Veganer Erdnussbutter-Gugelhupf

18:53


Folgendes Szenario am letzten Freitagabend:
17:00 Uhr: Feierabend. Nun musste ich quasi nur noch nach Hause kommen (mit dem Bus...) und
                  anschließend noch flott ein paar Sachen einkaufen (denn als arbeitender Mensch mit Bus
                  unterwegs bleibt leider doch meistens nur das Wochenende zum Einkaufen) - so voll wird's
                  schon nicht werden....
17:45 Uhr: Am Supermarktparkplatz angekommen merke ich schon: Es wird noch schlimmer als ich es
                  mir hätte ausmalen können. Kein Parpkplatz weit und breit frei - wie sieht's dann wohl erst
                  drinnen aus?
17:55 Uhr: Parkplatz gefunden -  auf in den Kampf! Als ich am Eingang schon die meterlangen
                  Schlangen an den Kassen sehe überlege ich kurz noch einmal ob wir nicht doch noch mit
                  den letzten Vorräten und Pizzaservice überleben, komme dann aber zu dem Entschluss, dass
                  das leider keine Lösung ist, denn im Kühlschrank herrscht bis auf Butter, Ketchup, Joghurt
                  und ein paar Äpfel gähnende Leere - und wir haben für Samstagabend die Family
                  eingeladen.
18:05 Uhr: Die üblichen Dinge sind schnell im Korb, nun fehlen nur noch Eier zum Backen, Milch,
                  eine Möhre und eine Zwiebel.
18:06 Uhr: Auf dem Weg zu den Eiern kommen mir Kinder mit Kartonweise Eiern auf den Armen
                   entgegen und ich ahne Böses...
18:07 Uhr: Bei den Eiern angekommen sehe ich dann wie Recht ich gehabt habe: Kaum noch Eier da,
                  denn Kinder kommen an Halloween auf dämliche Ideen... Tja, bleibt nur noch die Wahl
                  ohne Eier zu backen oder die Bio-Super-Mega-Gesund-Variante für ein gefühltes
                  Vermögen zu kaufen - ich beschließe der Gugelhupf wird vegan (wollte ich eh schon
                  länger ausprobieren).
18:09 Uhr: Bei der Milch habe ich mehr Glück und ergattere noch eine der 6 (!!!) letzten Packungen.
                  Vielleicht kann man die morgen am Feiertag meistbietend versteigern?
18:11 Uhr: An der Obst- und Gemüseabteilung angekommen - diese gleicht einem Schlachtfeld. Aber
                  Möhren und Zwiebeln sind ja quasi Grundnahrungsmittel, die werden wohl noch
                  ausreichend da sein.
18:16 Uhr: Nach ausgiebiger Suche die ernüchternde Feststellung: Fehlanzeige. Keine Möhren mehr,
                  keine Zwiebel. Super, dann geht's gleich noch in den Supermarkt nebenan.
18:18 Uhr bis 18:30 Uhr: Anstehen an der Kasse neben schreienden Kleinkindern und streitenden Pärchen...
18:34 Uhr: Ab ins Auto und in Supermarkt Nr.2
19:00 Uhr: Endlich Zuhause angekommen - mit Zwiebel und Möhre :-)

Gebacken wurde am Samstag dann vegan, aber das Ergebnis war keinesfalls weniger lecker als die Variante mit Ei: Ein super leckerer, saftiger Erdnussbutter-Gugelhupf mit leckerem Schokoladenguss obendrauf - yummy!


Falls es euch einmal genau so gehen sollte (oder ihr einfach mal das Experiment veganes Backen ausprobieren wollt), dann ist hier das Rezept:

Für 1 Gugelhupf-Form braucht ihr:
  • 150g Erdnussbutter
  • 170g braunen Zucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 300g Mehl
  • 350 ml Haselnussmilch (oder Sojamilch)
  • 100g Zartbitterschokolade
  • 1 Mr.Tom-Riegel
Erdnussbutter und Zucker cremig rühren. Backpulver und Mehl mischen und dazugeben. Nach und nach die Haselnussmilch dazugeben bis ein glatter Teig entsteht.
Den Teig in die gefettete Form geben und im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad etwa 35 Minuten backen.
Nach dem Auskühlen die Schokolade im Wasserbad schmelzen und über den Kuchen gießen. Den Riegel zerkleinern und auf dem Kuchen verteilen.

Nach dem köstlichen Kuchen mit einer Tasse meines neuen Peanutbutter Jelly Tees von Tafelgut und einem leckeren Abendessen mit Family am Samstag habe ich mich wieder vom Szenario am Freitagabend erholt. Im Tee steckt übrigens keine Erdnussbutter ;-) - aber er schmeckt richtig toll zu dem Kuchen, vor allem mit dem Sweet Toffee Zucker darin.


Die Weihnachtseinkäufe werde ich wohl dieses Jahr schon eine Woche vorher erledigen - wer weiß was ich sonst nur noch in den Regalen finde...

Bis bald!

                             

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Wow sieht der toll aus *-* und dann auch noch vegan . Echt klasse! Den werde ich mir speichern . Noch ein prieschen Zimt dazu und es ist der perfekte Weihnachtsgugel ^^

    Das problem mit dem Supermarkt kenne ich im übrigen leider nur zu gut :D da denkt man , man wohlnt schon in dem besch*** kleinen Wohnort am hintersteh Ende der Welt und auf gefühlte 100.000 Menschen die natürlich alle Samstag früh ihre Einkäufe erledigen kommt ein popeliger Netto ^^ Das ist die Logik der Gesellschaft :D besonders schlimm wird es vor Feiertagen. Ich weiß ja nicht genau was Leute während eines oder gar 2 freien Tagen alles Essen aber so wie den Tag davor gehortet wird, nehme ich an man bereitet sich für eine Apokalypse vor :D

    Liebe Grüße Chrissi
    von chrissitallys.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Wow, sieht der wieder gut aus. *-* Solche Szenarien kenne ich zur Genüge. Und manchmal klappt dann einfach gar nichts. :( Aber zum Glück hast du ja noch alles bekommen. ♥
    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen

Like me on Facebook

Follower

Subscribe