Freitag, 30. Januar 2015

Marshmallow-Cookies & Hot-Nutella-Chocolate for rainy days


Das Wetter der letzten Tage war ja eher zum unter der Decke verkriechen als das man freiwillig hätte vor die Tür gehen wollen. Hier hat es immer wieder geregnet, zwischenzeitlich auch gewittert und es war sehr windig - kein schönes Winterwetter mit Sonnenschein und Schnee.
Stattdessen habe ich ordentlich gefroren und mich gefragt ob dieses grau in grau endlich bald mal vorbei ist.

Mein Notfallplan für solche verregneten, kalt-nassen Tage: Schokolade! Am besten viel Schokolade, denn solange es Schokolade gibt ist alles nur halb so schlimm. Dazu noch eine dicke Decke, ein erste-Reihe-Platz auf dem Sofa und die Zeitschriften, die längst gelesen werden wollten und die Welt sieht schon wieder viel besser aus.


Ein ziemlich köstliches Schokoladen-Duo waren dabei meine neu ausprobierten Schoko-Cookies mit Mini-Marshmallows und eine heiße Schokolade mit Nutella - yummy!
Falls ihr also auch schnelle Hilfe gegen Winterblues braucht, dann lohnen sich 15 Minuten in der Küche und anschließend gibt es schokoladige Leckereien, die sofort die Stimmung heben - versprochen!


Für 8 Cookies braucht ihr:

  • 70g weiche Butter
  • 80g braunen Zucker
  • 20g Zucker
  • 100g Mehl
  • 25g Kakaopulver
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 50g Zartbitterschokolade, gehackt
  • 30g Mini-Marshmallows
Zucker, braunen Zucker, Salz und Butter cremig rühren. Ei dazugeben und unterrühren.
Mehl, Backpulver und Kakaopulver vermischen und zur Butter-Ei-Masse dazugeben. Alles zu einem Teig verkneten. Zum Schluss die Schokoladenstückchen dazugeben.
Aus dem Teig 8 kleine Kugeln formen, leicht flach drücken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mini-Marshmallows auf den Cookies verteilen, leicht andrücken und im vorgeheizten Ofen bei 175° (Umluft) für 8-9 Minuten backen.


Für 1 große heiße Nutella-Schokolade braucht ihr:

  • 300ml Milch
  • 20g Zartbitterschokolade
  • 1 EL Nutella
  • Sahne
  • Mini-Marshmallows und evtl. bunte Streusel oder Nonpareilles
Für die heiße Schokolade Milch in einem Topf erhitzen und Schokolade darin schmelzen lassen. Nutella einrühren, die heiße Schokolade in ein Glas oder eine Tasse füllen und mit Sprühsahne und Mini-Marshmallows dekorieren.

Ich wünsche euch einen tollen Start ins Wochenende - und immer daran denken: As long as there's chocolate, everything is fine!

Bis bald!

Mittwoch, 28. Januar 2015

Happy Valentine's Day mit Lush


Nur noch etwas mehr als zwei Wochen sind es bis zum Valentinstag. Für die einen ist es nur ein komerzieller Tag, der dazu dient "Geld zu machen", für die anderen ist es DER Tag der Liebe.
Seitdem ich meinen ersten Valentinstag in den USA erlebt habe, finde ich diesen Tag eigentlich ganz schön. Vorher habe ich nicht viel von einem Tag der Liebe gehalten, aber in den USA ist der Valentinstag nicht nur für Verliebte da, sondern für alle, die einem anderen sagen wollen wie gern sie ihn haben - sei es die beste Freundin, die Mama oder die Schwester.

Passend zum Valentinstag gibt es auch bei Lush wieder einige tolle limitierte Produkte in Rosarot und Pink.
Egal ob Duschen mit "Prince Charming", Baden mit einer der fantastisch duftenden Badekugeln, Lippenpflege mit Brausegeschmack und bunten Streuseln drin oder Seife in Herzform - dieses Jahr gibt es alles und falls ihr noch eine schöne Idee für einen lieben Menschen sucht, ist hier bestimmt das passende dabei.

  • "Floating Flower" erinnert an eine eine bezaubernde Blüte und duftet wunderbar blumig nach Jasmin, Ylang-Ylang und Zypresse. Diese Badebombe taucht euer Badewasser in die bunten Farben eines Regenbogens
  • "Heart Throb" sorgt für ein wunderbar pflegendes Bad. Enthalten sind ätherische Öle und pflegende Bio-Sheabutter und duftet dabei toll nach Frangipani.
  • Das "Unicorn Horn" ist ein zauberhaftes Schaumbad mit entspannendem Lavendel , Neroli und bunten Zuckerherzen. Perfekt für alle Feenfans und alle, die gerne in Schaumbergen verschwinden.
  • "Prince Charming" wickelt mit seinem süßen Duft nach Vanille, Geranie, Sandelholz und frischem Granatapfelsaft alle um den Finger, die noch nicht ihren Traumprinzen gefunden haben. Wundervoll pink und bezaubernd süß.
  • Die wohl herzigste Seife aller Zeiten ist "Cupid's Love". Sie duftet unverwechselbar fruchtig und süß und sorgt mit Passionsfruchtsaft und Sojajoghurt für streichelzarte Haut.
  • "The Kiss" zaubert im Handumdrehen zarte Lippen, die jeder küssen möchte. Die knallpinke Variante mit Himbeer-Brausegeschemack der Lush-Lippenpeelings ist ein Must-Have gegen raue Lippen.
Ich muss ehrlich sagen, dass ich alle Valentinstagsprodukte toll finde. Jedes Einzelne duftet fantastisch und sieht einfach zauberhaft aus - eine tolle limitierte Edition!


Wie gefallen euch die Lush-Produkte zum Valentinstag?

Bis bald!


*Vielen Dank an Lush, dass ich die Produkte unverbindlich testen durfte.

Montag, 26. Januar 2015

Ich back's mir: Birchermüsli-Frühstücksmuffins mit Himbeeren


Hallo ihr Lieben,

letzte Woche war es leider etwas ruhiger hier auf dem Blog, da ich krank war. In Zukunft werde ich aber versuchen an regelmäßigen Tagen in der Woche hier zu bloggen, denn mit festem Job ist das doch nochmal ein etwas anderes Zeitmanagement als mit Studentenleben ;-)

Heute gibt's zum Start in die neue Woche die erste Runde "Ich back's mir" in 2015 und großartige Birchermüsli-Frühstücksmuffins mit Himbeeren - sehr lecker kann ich euch sagen.
Das erste Thema der lieben Claretti von Tastesherriff war für Januar nämlich "Frühstück". Frühstücken tue ich sehr gerne, in der Woche meist Apfel und Käsebrote, am Wochenende sehr gerne Brötchen mit Eszett-Schnitten oder auch ein selbstgemachte Birchermüsli.
Zum Mitnehmen finde ich Birchermüsli allerdings nicht ganz so optimal und deshalb dachte ich mir, warum denn nicht einfach mal das Müsli in Muffinform backen.



Die Birchermüsli-Muffins stecken also voller gesunder Haferflocken, Apfel, Joghurt und Himbeeren und sind so perfekt für's Frühstück unterwegs geeignet. Dabei sind sie auch nicht zu süß und schmecken auch mit frischem Obst zusammen toll.


Für 9 Birchermüsli-Frühstücksmuffins mit Himbeeren braucht ihr:
  • 150g Joghurt (am besten Vanille oder mit Honig gesüßt)
  • 200ml Milch (bitte 3,5% Fett)
  • 100g + 50g Haferflocken
  • 75g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 mittelgroßen Apfel (z.B. Braeburn)
  • 30g Zucker
  • 70g Honig
  • 150g Himbeeren (TK oder frisch)
  • 30g Mandeln
Am Vorabend den Apfel reiben, mit Joghurt, Milch und 100g Haferflocken mischen und über Nacht ziehen lassen.
Zucker, Honig und Ei mit dem Handrührgerät cremig rühren. Birchermüsli dazugeben, danach Mehl und übrige Haferflocken unterrühren. Mandeln hacken und ebenfalls zum Teig dazugeben.
Je 1EL Teig in ein Muffinförmchen geben, einige Himbeeren darauf verteilen und einen zweiten Löffel Teig draufgeben.
Die Muffins im vorgheizten Ofen bei 175°C (Umluft) etwa 50 Minuten backen. Falls die Muffins zu dunkel werden könnt ihr sie mit Alufolie abdecken.


Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und einen tollen Wochenstart!

Bis bald!

Freitag, 23. Januar 2015

Glossybox Body & Soul Edition


Hallo ihr Lieben,
vor ein paar Tagen kam bei mir die erste Beautybox für 2015 an - die Glossybox Januar.
Frisch zum Jahresstart gab es die "Body & Soul Edition", die Produkte zum Entspannen, für die Gelassenheit und für die innere Ruhe versprach.
Eigentlich ein tolles Thema und somit war ich auch die Vorfreude auf die Box groß.

Nach dem Auspacken muss ich aber leider sagen, dass ich die Umsetzung des Themas nicht so ganz gelungen fand und daher auch etwas enttäuscht von der ersten Glossybox für 2015 war.


Folgende Produkte hatte ich in der Box:

  • "Garlic Nail Treatment" von Absolute New York, eine Kur für die Fingernägel, die die Wiederstandskraft der Nägel stärken soll.
  • "Firming Fiji Facial Oil" von MONU Professional Skincare, ein Gesichtsöl, das trockene Haut durchfeuchtet und strafft.
  • "Color-Glanz Farbveredelungs-Fluid" von L'Oreal, eine Haarkur, die die Haarfarbe vor dem Verblassen schützt und für eine Extraportion Glanz sorgt.
  • "Concealer Quad" von So Susan, eine kleine Concealerpalette, mit der sich der für jeden Hautton der passende Concealer mischen lässt.
  • "Körperfluid Pink Energy Bio-Pink-Grapefruit & Bio-Pink Pepper" von Lavera, ein kühlendes und feuchtigkeitsspendendes Körperfluid mit erfrischendem Grapefruitduft.
Außerdem gab es als Goodie noch eine Gesichtsmaske der neuen Lavera-Sorten.


Ich persönlich fand die Produkte einfach etwas langweilig und habe mich auch gefragt was kühlendes Körperfluid in einer Beautybox mitten im Winter sucht. Bei 5 Grad ist mir kalt genug und ich hätte eher pflegende Bodycreme erwartet. 
Die Idee "Body & Soul" fand ich eigentlich gut und hätte hier aber mehr besonders duftende Produkte erwartet. Außerdem finde ich es sehr schade, dass sich seit einigen Monaten immer mehr ganz normale Drogeriemarken in den Boxen finden. Dann doch lieber kleinere Größen und dafür wieder Nichenmarken und luxuriösere Produkte.

Wie hat euch die Glossybox "Body & Soul" gefallen?

Bis bald!

Dienstag, 20. Januar 2015

Cranberry White Chocolate Muffins


Hallo ihr Lieben,

habt ihr schonmal frische Cranberries gegessen? Einfach himmlisch.
Bis vor einigen Wochen kannte ich Cranberries zugegebenermaßen eher nur als Obst im Müsli oder getrocknet aus der Tüte. Bei einem Frühstück in einem meiner Lieblingscafés gab es dann aber "so ein paar rote Beeren" auf meinem Teller, die ich neugierig probierte und direkt super lecker fand. Nachgefragt und es waren doch tatsächlich frische Cranberries.

Diese Beeren haben es mir sehr angetan und deshalb wurden jetzt köstliche kleine Muffins damit gebacken. Mit hinein durften noch ein paar Stücke weiße Schokolade, denn die Kombination von der sehr süßen Schokolade und den leicht säuerlichen Cranberries passt einfach perfekt.


Zu bekommen sind Cranberries übrigens in jedem größeren Supermarkt in der Obst- und Gemüseabteilung, da habe ich sie nun schon seit einigen Monaten immer wieder gesichtet.

Für 12 Muffins braucht ihr:

  • 80g weiche Butter
  • 3 Eier
  • 150g Zucker
  • 250g Mehl
  • 150g griechischer Joghurt
  • 1 TL Backpulver
  • 100g weiße Schokolade
  • ca.250g frische Cranberries + 2 EL Zucker
Zunächst müssen die Cranberries vorbereitet werden. Hierfür die Beeren mit 2 EL Zucker und 3 EL Wasser in einen kleinen Topf geben und kurz aufkochen lassen. Dann direkt vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.
Für den Teig Zucker und Eier cremig aufschlagen. Butter und Joghurt dazugeben. In einer zweiten Schüssel Mehl und Backpulver mischen und nach und nach zur Eiermasse hinzufügen. Die weiße Schokolade grob hacken und unterheben.
Nun je einen EL Teig in die Backförmchen geben, einen EL Cranberries darauf verteilen und mit einem weiteren EL Teig bedecken. Zum Schluss übrige Cranberries obendrauf verteilen.
Die Muffins im vorgeheizten Ofen bei 175°C (Umluft) für etwa 25 Minuten backen.


Dazu schmeckt Canberra-Kompott hervorragend. Hierfür einfach übrige Cranberries mit Zucker und 1-3 EL Wasser (etwa 15g Zucker pro 50g Cranberries) in einen kleinen Topf geben, aufkochen und anschließend solange weiter köcheln lassen bis die Beeren aufplatzen und ein Kompott entsteht.

Habt ihr schonmal frische Cranberries gegessen?

Bis bald!

Freitag, 16. Januar 2015

Favorite Handcremes


Hallo ihr Lieben,

heute zeige ich euch meine Lieblings-Handcremes für den Winter. Ohne Handcreme geht es im Winter einfach nicht, denn die kalte Luft strapaziert die Hände ordentlich und die Heizungsluft trocknet zusätzlich aus. Da hilft nur: cremen, cremen, cremen!
Bei mir Zuhause gibt es mittlerweile eine ganze Sammlung unterschiedlicher Handcremes und ich habe auch schon gefühlte hunderte von Tuben und Tiegeln ausprobiert. Dabei sind ein paar Handcremes über viele Jahre zu Lieblings-Handcremes geworden, die ein oder andere hat mir direkt super gefallen und natürlich gab es auch eine ganze Menge Handcremes, mit denen ich leider so gar nichts anfangen konnte.

Eins steht aber schonmal fest: Eine gute Handcreme muss nicht unbedingt teuer sein, eine teure Handcreme aber auch nicht unbedingt gut.

Das sind also meine Favoriten:
  • essence 24h hand protection balm "Cookies & Almond" (150ml für 1,49€)
  • Claire Fisher "Regenerierende Nacht-Handpflege" mit Canolaöl und Q10 (60ml für 5,95€)
  • Grown Alchemist "Vanille & Orange Peel" Handcreme (65ml für 17,00€)
  • Diptyque "Luxurious Hand Balm" (50ml für 34,00€)
  • Figs&Rouge Handcreme "Rose Berry" (80ml für 8,95€)
Im Alltag benutze ich am liebsten die Handcreme von essence und Grown Alchemist. Sie pflegen die Hände toll und ziehen trotzdem schnell ein ohne einen fettigen Film oder ein klebriges Gefühl zu hinterlassen. Auch die Handcreme von Figs&Rouge benutze ich im Alltag sehr gerne, sie ist allerdings nicht ganz so reichhaltig, zieht dafür aber noch ein bisschen schneller ein. Der Geruch aller drei Handcremes ist dabei super: "Cookies&Almond" duftet lecker nach Keksen und sehr süß, "Vanilla&Orange Peel" riecht sehr angenehm fruchtig nach Orange und "Rose Berry" duftet angenehm dezent blumig.
Um den Händen über Nacht eine Extraportion Pflege zu gönnen, benutze ich den "Luxurious Hand Balm" und die "Regenerierende Nacht-Handpflege" sehr gerne abends und lasse das Ganze über Nacht gut einziehen. Dann wacht ihr am Morgen mit ganz weichen, super gepflegten Händen auf.
Die Handcreme von Claire Fisher riecht dabei fast neutral und der Handbalsam dezent süß, aber gleichzeitig auch frisch. 

Falls ihr noch keine passende Handcreme für diesen Winter habt, ist ja vielleicht eine für euch dabei.
Oder habt ihr schon eine Lieblings-Handcreme?

Bis bald!

Mittwoch, 14. Januar 2015

Saftiger Orangen-Guglhupf


Am letzten Wochenende war mir nach einem klassischen Trockenkuchen. Schön saftig, mit viel Teig und Zuckerguss obendrauf.
Da wir noch einige Orangen Zuhause übrighatten entschloss ich mich kurzerhand einen Orangen-Gugelhupf zu backen. Eigentlich ist ein Gugelhupf ja keine so große Sache wie ein kleines Törtchen mit 3 Böden und Buttercreme, aber dieser Orangen-Guglhupf war so super saftig und lecker, dass er auf jeden Fall mithalten kann. Und ganz nebenbei erinnert er mit seinem tollen Geschmack ein bisschen an Sommer und Sonnenschein.
Und das Beste: In Frischhaltefolie gewickelt hält er einige Tage und man kann auch noch ein paar Tage lang ein kleines großes Stück mit zur Arbeit nehmen (was mit Torte ja nicht immer ganz so einfach ist).




Für 1 Gugelhupf braucht ihr:
  • 4 Eier
  • 100g weiche Butter
  • 125g braunen Zucker
  • 75g flüssigen Honig
  • frisch gepressten Saft von 3 Orangen (etwa 1 Glas)
  • 150g griechischen Joghurt
  • abgeriebene Schale von 1 Orange (die sollte natürlich ungespritzt sein)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 350g Mehl
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 2 EL Zucker
  • frisch gespressten Saft von 2 Orangen für den Sirup
  • 1 Schuss Rum oder Gin
  • 100g Puderzucker + 1 EL Orangensaft für den Guss
In einer großen Rührschüssel braunen Zucker, Honig und Butter cremig rühren. Anschließend nacheinander die Eier dazugeben und gut unterrühren. Nun Orangensaft, Orangenabrieb und Joghurt unterrühren.
Mehl, Backpulver und gemahlene Mandeln in einer Schüssel mischen und zur Eiermasse dazugeben. Kurz verrühren und den Teig in eine gefettete Form füllen. Im vorgeheizten Ofen bei 175°C (Umluft) für etwa 40 Minuten backen.
Währenddessen könnt ihr schon den Sirup vorbereiten.
Hierfür 2 EL Zucker und den Saft von 2 Orangen in einen kleinen Topf geben und kurz aufkochen lassen. Mit einem Schuss Rum oder Gin ablöschen und etwa 5 Minuten leicht weiter köcheln lassen.
Nach der Backzeit den Kuchen einige Male mit einem Holzstäbchen einstechen, den Sirup auf dem Kuchen verteilen und den Kuchen weitere 5 Minuten backen.
Den Kuchen nun komplett auskühlen lassen und zum Schluss mit einer Puderzuckerglasur bepinseln.


Das hübsche neue Küchenhandtuch aus Leinen habe ich übrigens im Sale bei H&M ergattert und finde es schon jetzt großartig.

Bis bald!


Montag, 12. Januar 2015

Hallo, neuer Kalender!


Ich weiß ja nicht wie das bei euch so ist, aber ich finde es gibt kaum etwas Schöneres als die erste Seite in einem neuen, ganz frischen Kalender zu beschreiben.
Ein neues Jahr, man weiß noch nicht was kommen wird und welche Termine sich am Ende des Jahres auf den Seiten aneinanderreihen. Da ist die erste Seite immer etwas ganz Besonderes. Und natürlich auch das "Einweihen" des Kalenders, indem Adressen, Geburtstage & Co. in die weißen Seiten einziehen.
Dabei gibt es ehrlich gesagt nicht viele Kriterien, die ein Kalender bei mir erfüllen muss. Nur diese 3 Punkte sollte "der Neue" mitbringen:
  1. er sollte kleiner als DIN A5 Format sein, aber auch nicht zu klein
  2. er sollte hübsch aussehen
  3. er sollte genug Platz für Notizen haben
Leider bin ich was das Kalender-Anschaffen angeht nicht immer die Früheste und so habe ich auch dieses Mal - als die Kolleginnen schon alle ihren neuen Kalender mitbrachten - mit Erschrecken festgestellt, dass es nur noch wenige Tage bis zum neuen Jahr sind und dringend ein neuer Kalender her musste.
Ich mag es, wenn das Design eher schlicht gehalten ist und deshalb habe ich mich dann auch kurzum für einen neuen Kalender von Moleskine entschieden. Schon vor 2 Jahren gab es eine Sonderedition vom kleinen Prinzen und ich habe mich total gefreut, dass es auch für 2015 wieder eine davon gab.



Vorne gibt es eine Jahresübersicht und Platz für persönliche Angaben, danach gibt es für jede Woche auf der linken Seite die einzelnen Tage und rechts eine komplette freie Seite für Notizen. Hinten gibt es dann nochmal einige freie Seiten, die sich zum Beispiel perfekt für Adressen eignen.
Ich mag diese Aufteilung sehr gerne, weil genug Platz zum Schreiben vorhanden ist und alles sehr übersichtlich bleibt.


In der letzten Woche habe ich den Kalender dann endlich eingeweiht und noch etwas persönlicher gestaltet.
Mit ein paar hübschen Aufklebern, Klammern und ausgerissenen Sprüchen habe ich meinem Kalender den letzten Schliff verliehen. 


Mit den wichtigsten Adressen und Geburtstagen darin bin ich nun ausgestattet für 2015. Natürlich bin ich auch ziemlich neugierig welche Termine sich am Ende des Jahres darin finden, welche neuen Adressen oder Notizen dazukommen.


Habt ihr auch schon einen neuen Kalender für 2015?

Bis bald!


Freitag, 9. Januar 2015

Mini-Cheesecakes mit Glühweinkirschen


Baby it's cold outside - und deshalb gibt's heute köstliche Mini-Cheesecakes mit heißen Glühweinkirschen, die sich perfekt für ungemütliche Tage im Winter eignen.

Glühweinkirschen und ich, das ist eine ziemlich große Liebe seit ich sie zum ersten Mal zum Weihnachtsdessert gemacht habe.
Wie jedes Jahr waren die Lager von "herzhaft Kochen" und "süß Kochen" streng aufgeteilt. Mein Part war (natürlich) wieder "süß Kochen" oder eher Backen und somit das Dessert. Nach langem Überlegen, tagelangem Backbücher wälzen und Pinterest-Fotos gucken stand fest: Es gibt die alljährlich heiß begehrten halbflüssigen Schokoküchlein, allerdings in der weihnachtlichen Variante mit Weihnachtsschokolade, und dazu Glühweinkirschen mit einem Klecks Sahne obendrauf. Tja, und seitdem bin ich verliebt in die köstlichen Kirschen und habe sie deshalb gleich mit ein paar Mini-Cheesecakes vereint.


In meinen Mini-Cheesecakes wurden noch ein paar übriggebliebene Spekulatius verbacken, aber natürlich könnt ihr sie genau so gut ohne backen.

Für 6 Stück braucht ihr:

  • 50g Spekulatius, fein zerbröselt
  • 15g Mehl 
  • 15g Stärke (+ 15g, falls ihr keine Spekulatius nehmt)
  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 2 EL Sahne
  • 50g sehr weiche Butter
  • 500g Quark
  • 200g Kirschen (TK oder aus dem Glas)
  • ca. 75ml Glühwein
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Stärke
  • Puderzucker für die Deko
Für die Cheesecakes zunächst Eier und Zucker auf höchster Stufe mit dem Handrührgerät cremig aufschlagen. Anschließend die Butter dazugeben und gut verrühren. Danach Quark und Sahne dazugeben.
Mehl, Stärke und Spekulatiusbrösel vermischen, zum Teig dazugeben und solange verrühren bis ein glatter Teig entsteht.
Den Teig in Papierförmchen füllen und im vorgeheizten Ofen bei 160° für 30-35 Minuten backen.


Für die Glühweinkirschen zunächst Glühwein und Zucker in einen Topf geben und kurz aufkochen lassen. Kirschen dazugeben und das Ganze etwa 5 Minuten leicht köcheln lassen. 3 EL der Flüssigkeit in ein Glas geben und die Stärke damit anrühren. Anschließend zu den Tischen geben und alles kurz eindicken lassen.

Und dann könnt ihr auch schon eure Mini-Cheesecakes genießen.
Die Kirschen schmecken übrigens auch kalt noch prima zusammen mit den Mini Cheesecakes. Restliche Kirschen könnt ihr also super auf den übrigen Cheesecakes verteilen und so in den Kühlschrank stellen.


Im Moment genieße ich den Winter mit so leckeren Rezepten wie diesem noch sehr. Mal sehen, wann ich Sommer-Fernweh bekomme.

Womit wärmt ihr euch denn am liebsten an kalten Wintertagen auf?

Bis bald!

Dienstag, 6. Januar 2015

Winterpunsch


Punsch ist für mich eines der perfektesten Getränke für den Winter. Er wärmt wunderbar, schmeckt fruchtig lecker und sieht auch noch toll aus.
Nach einem kalten Winterspaziergang oder abends auf der Couch ist so ein Punsch einfach großartig im Winter.

Am Wochenende gab es deshalb auch bei uns wieder einen fruchtigen Punsch mit frischen Orangenscheiben und Zimtstange. Mit wenigen Zutaten war das köstliche Getränk ganz schnell fertig und sah auch noch ziemlich schick aus.
Natürlich kann man auch noch einen Schuss Rum mit dazugeben, dann ist der Punsch aber doch eher etwas für abends.




Und so einfach geht's:

1l Wasser aufkochen und 4TL Tee damit aufgießen. Ich habe dafür den "Peaceful Krauts"-Tee von Samova aus meiner letzten Degustabox genommen. Mit seinem Gerstenmalz, Apfel und Süßholzwurzel passt er toll zum winterlichen Punsch. Natürlich könnt ihr auch einen anderen Tee nehmen, am besten eignet sich ein dunkler Kräuter- oder Schwarztee.
Den Tee nun etwa 4 Minuten ziehen lassen.
Anschließend 40g Zucker und 50ml Holunderblütensirup dazugeben und alles gut verrühren. Ein paar Zimtstangen und frisch geschnittene Orangenscheiben hinzugeben und fertig ist der perfekte Winterpunsch.
Falls ihr es noch fruchtiger mögt, könnt ihr auch die Hälfte des Tees durch Apfel- oder Kirschsaft ersetzen.


Hier könnt ihr auch noch die übrigen Produkte der letzten Degustabox* vom Dezember sehen:


Mir hat die Box sehr gut gefallen und es waren einige tolle Produkte für den Winter dabei. Mehr über die Degustabox findet ihr *hier*.

Welches Getränk ist euer Lieblingsgetränk für kalte Tage?

Bis bald!



*Vielen Dank, dass ich die Degustabox unverbindlich testen durfte.

Sonntag, 4. Januar 2015

Die ersten Tage in 2015

Hallo ihr Lieben,

zugegebenermaßen war es in den letzten 2 Wochen ziemlich ruhig hier. Aber ich habe diese freien Tage und einfach "in den Tag hinein leben" sehr genossen. Endlich konnte ich nochmal ausschlafen und neu auftanken.

Die ersten Tage in 2015 habe ich also fast genau so verbracht. Ich habe noch einmal ein paar gemütliche Stunden neben dem ersten Tannenbaum in der gemeinsamen Wohnung verbracht,
mich über die großartigen Weihnachtsgeschenke gefreut, die alle mit ganz viel Liebe ausgesucht worden waren, die Oma besucht, die ich schon seit einigen Monaten nicht mehr gesehen habe, in Ruhe im Café gesessen oder einen DVD-Abend mit Pizza verbracht - herrlich!

Unter anderem gab es zu Weihnachten tolle, neue Bücher, die ich in den letzten Tagen schon durchstöbert habe und worauf ich mich schon sehr freue. Zum Einen zwei großartige Bücher für tolle Dinge aus der Küche (freut euch drauf) und zum anderen zwei Bücher über all das, was glücklich macht.
Auch zwei wunderbare neue Duftkerzen und hübsche Müslischalen gab es (um die ich schon länger herumgeschlichen war, aber sie mir nie selber gekauft hatte).




Endlich gibt es auch neue Schminkpinsel im Bad und das sogar in wunderschönem Roségold. Zum Entspannen gab es gleich ein komplettes Set "Ayurveda Rituals" mit Duschschaum, Duschöl, Peeling und Bodylotion von Rituals (es riecht so fantastisch!) und meine absolute Lieblingsbodylotion von St.Barth. Und endlich darf ich auch einen neuen Lockenstab von ghd mein Eigen nennen - und ich bin schon nach dem zweiten Benutzen absolut begeistert davon.


Außerdem habe ich in den ersten Tagen des neuen Jahres Ideen für neue Blogposts aufgeschrieben, die nächsten Wochen für den Blog geplant und natürlich wurde auch gebacken.
Heute werde ich dann noch meinen neuen Kalender einweihen, bevor es morgen wieder richtig losgeht und der Alltag in 2015 startet.

Wie habt ihr die ersten Tage in 2015 verbracht?
Ich freue mich schon auf ein spannendes und großartiges neues Jahr mit Euch hier auf meinem Blog.

Bis bald!

© Victoria's Little Secrets. Design by FCD.