Fernweh! - Blueberry Streusel Muffins {Let's cook together}

07:00


Hallo ihr Lieben,

heute gibt es ein neues Rezept zur August-Runde "Let's cook together". Passend zur Urlaubs- und Reisezeit hat sich die liebe Ina von ...what Ina loves dafür das Thema "Fernweh! Welches Rezept erinnert dich an den Urlaub?" überlegt.

Gereist bin ich schon viel, aber trotzdem musste ich erstmal überlegen welches Rezept mich denn so an einen bestimmten Urlaub erinnert.
Als erster Urlaub kam mir dafür natürlich unserer letzte USA-Reise nach L.A. in den Sinn und genau da fing ich zu überlegen. Ganz klar auf Platz 1 stehen Bagels. Ich liebe Bagels und es gibt wohl kaum etwas, das mich mehr an die tolle Zeit in den USA erinnert. Dicht gefolgt werden die Bagels von den wohl besten Candy Apples auf Platz 2, allerdings gab es das Rezept *hier* schon einmal. Platz 3 belegen dann wohl die weltbesten Carrot Cupcakes, die ich damals bei Sprinkles gegessen habe und der Frozen Yogurt von Pinkberry - beides so gut, dass ich gleich zweimal Platz 3 vergebe.
Dann aber fielen mir auf einmal wieder die super leckeren Blueberry Streusel Muffins ein, die ich ganz oft morgens bei Starbucks gefrühstückt habe. Zusammen mit einem leckeren Yogurt Parfait mein Lieblingsfrühstück. Und diese Muffins werden mir zudem wohl immer unvergessen bleiben, weil ich "Streusel" auf Englisch einfach nie aussprechen konnte... Tatsächlich wird es genau wie im Deutschen geschrieben, aber die Aussprache ist eine Sache für sich. Irgendwann wusste der nette Mann bei Starbucks aber immer was ich meinte :-)



Also dachte ich wären ein paar fluffige Blueberry Streusel Muffns doch genau das Richtige. Denn gerade ist ja auch noch passend dafür Beerenzeit und mit frischen Blaubeeren gebacken schmecken sie einfach noch einmal besser.


Und das braucht ihr für 6 große Muffins:
  • 2 Eier
  • 70g weiche Butter + 40g weiche Butter für die Streusel
  • 125ml Milch
  • 220g Mehl + 80g Mehl für die Streusel
  • 120g Zucker + 40g Zucker für die Streusel
  • 1TL Backpulver
  • 1/2 Packung Blaubeeren
Eier, Butter und Milch verquirlen. Backpulver, Mehl und Zucker in einer Schüssel vermischen und zu den flüssigen Zutaten dazugeben. Kurz unterrühren bis alle Zutaten durchfeuchtet sind.
Den Teig in Papierförmchen füllen, Blaubeeren darauf verteilen und teilweise in den Teig drücken. Die Muffins für 5 Minuten im vorgehizten Ofen bei 170°C backen. Währenddessen die Zutaten für die Streusel vermischen. Muffins kurz aus dem Ofen nehmen, die Streusel darauf verteilen und für weitere 20-25 Minuten fertigbacken bis die Muffins goldbraun sind.


Die Muffins lassen sich übrigens auch prima einfrieren und dann zum Frühstück auftauen.

Welches Rezept erinnert euch an Urlaub?

Bis bald!

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Ohh ja, die Muffins von Starbucks. Kommen mir bekannt vor - sehr lecker!
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin wohl der einzige Mensch der keine Blaubeeren in Gebäck mag... :(

    AntwortenLöschen
  3. Yummy. Muffins mit Streusel sind einfach köstlich. Und wenn dann noch frische Blaubeeren ins Spiel kommen hast mich voll und ganz.... 🙈🙈 Unwiderstehlich!!

    Alles Liebe Mareike

    AntwortenLöschen
  4. Hmm ein riesiger Blaubeer-Muffin mit Streuseln. Das löst bei mir sofort Heißhunger aus. Es gibt so viele kulinarische Dinge die mich an Urlaub erinnern. Eigentlich habe ich sogar zu jedem Urlaub irgendeine ganz bestimmte kulinarische Erinnerung :) z.B. habe ich auf Kuba meine Liebe zu schwarzen Oliven entdeckt und habe sie dort jeden Tag überall drauf geschmissen. Auf Pizza, aufs Brot, in den Salat, zu Kartoffeln.. sie waren gar nicht mehr wegzudenken ;)
    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
  5. Mhhhh sehen die schön aus. *________________* Du machst das immer so bezaubernd, liebe Victoria. ♥
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab gestern erst Beerenmuffins gebacken. Die erinnern mich zwar nicht an Urlaub, aber sie sind lecker :D
    An Urlaub erinnern mich allerlei Currys, da wir dieses Jahr in Sri Lanka waren. Allerdings ist es mir grad einfach zu heiß für ein richtig scharfes Curry.
    LG, Ni von JuNi

    AntwortenLöschen

Like me on Facebook

Follower

Subscribe