Mittwoch, 23. September 2015

Blog-Geburtstagssause Part 3 - Victoria Sponge Cake


Hallo ihr Lieben,
zwei Tage der Geburtstagssause sind bereits vorbei, aber drei stehen noch bevor. Also, es wird noch fleißig weiter gefeiert!
Dafür hat heute die liebe Janine von Schnin's Kitchen einen Kuchen mitgebracht, der vom Namen wohl nicht besser passen könnte - einen Victoria Sponge Cake. Viel Spaß damit!

Was braucht es für ein richtiges Geburtstags-Kaffeekränzchen? Ein kleines, feines Törtchen natürlich und genau so eines habe ich heute mitgebracht. Als ich überlegte, was ich Victoria zum 3. Bloggeburtstag Schönes backen könnte, schoß mir direkt ein Gedanke in den Kopf: Victoria Sponge Cake.
Victoria Sponge Cake, oder auch Victoria Sandwich, benannt nach der englischen Königin Victoria, die ihn furchtbar gerne aß, habe ich selber bei meiner englischen Verwandtschaft kennen- und lieben gelernt. Ein traditionelles englisches Törtchen, welches, serviert mit einem Klecks Sahne und darauf einer Erdbeere, zur Tea Time gereicht wird. Und er ist so lecker, sag' ich Euch, einer meiner absoluten Lieblingskuchen.

Fluffiger Biskuitteig, leckere Erdbeermarmelade (am besten selbst gemacht), frische Sahne mit Vanille und zur Krönung gaaanz viel Puderzucker. Die Zutaten hat man eigentlich immer im Haus und er ist ganz fix gemacht. Da ich weiß, daß Victoria unheimlich gerne Erdbeeren isst, schien mir das also die perfekte Wahl als Geburtstagstörtchen. Da sie aber auch noch ein kleiner Chocoholic ist, habe ich einfach das klassische Familienrezept genommen und eine leckere Schokoladenvariante daraus gezaubert, nämlich einen Victoria Sponge Chocolate Cake.


Victoria Sponge Chocolate Cake
Zutaten:

170g weiche Butter + etwas zum Fetten der Backformen
170g Zucker
1 Prise Salz
3 Eier
1 Vanilleschote
130g Mehl
5g (1,5 TL) Backpulver
40g Backkakao
100g Erdbeermarmelade
100ml Sahne, gut gekühlt
1 Päckchen Vanillezucker
ein paar frische Erdbeeren
Puderzucker

Rezept:

Für den Victoria Sponge Chocolate Cake zuerst den Backofen auf 170°C Umluft vorheizen und 2 Backformen von jeweils 20cm Durchmesser mit Butter einfetten.
Die weiche Butter, Zucker und Salz in eine Rührschüssel geben und mit dem Mixer richtig cremig rühren. Die Eier (Zimmertemperatur) einzeln jeweils etwa 1 Minute in die Mischung einrühren.
In einer weiteren Schüssel Mehl, Kakaopulver und Backpulver mischen und das ausgekratzte Mark der Vanilleschote zugeben. Die Mehlmischung mit in die andere Mischung geben und zügig verrühren, bis alles gut vermischt ist.
Den Teig auf die zwei Backformen aufteilen und glatt streichen. Die Backformen auf ein Gitterrost setzen und die Böden im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene etwa 20-25 Minuten backen. Nach erfolgreicher Stäbchenprobe die Backformen aus dem Ofen nehmen und die gebackenen Böden erst 10 Minuten in der Form, danach auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.
Einen der Tortenböden mit Marmelade bestreichen und zwar wirklich ganz bis an den Rand.
Die kalte Sahne mit einer Prise Salz mit dem Mixer steif schlagen, dabei den Vanillezucker einrieseln lassen, sobald sie anfängt steif zu werden. Die geschlagene Sahne auf die Marmeladenschicht geben und wiederum bis an den Rand gleichmäßig verstreichen. Warum ich immer den Rand erwähne? Verstreicht Ihr Marmelade und Schlagsahne nicht wirklich auf dem kompletten Tortenboden, bekommt Ihr ganz einfach nicht die gewünschte Optik, nämlich daß die Füllung an den Seiten etwas heraus quillt. Da das bei diesem Törtchen aber unbedingt dazu gehört, brav bis an den Rand verstreichen.
Den zweiten Boden oben auf die Sahneschicht setzen und leicht fest drücken.
Den Kuchen dick mit Puderzucker bestäuben, mit ein paar frischen Erdbeeren dekorieren und fertig ist er, Euer Victoria Sponge Chocolate Cake.

Von Herzen alles, alles Liebe zum 3. Bloggeburtstag, liebe Victoria. Du weißt, ich lese bei Dir immer sehr gerne mit und bin schon gespannt auf ein weiteres, spannendes Jahr mit vielen Geschichten, DIY's und natürlich auch tollen Rezepten. Ich hoffe wirklich, Dir gefällt mein Törtchen für Dich, denn was gut genug für eine Königin war, magst Du hoffentlich auch gerne und erst recht, wenn es noch Deinen Namen trägt.

Laßt es Euch schmecken.
Alles Liebe, Schnin  

Kommentare

  1. Der sieht ja mal super lecker aus! Und gelernt habe ich auch wieder dazu...wusste gar nicht, dass es diesen Kuchen gibt. Ich mag sowieso alles Traditionelle, hinter dem eine Geschichte steht. Sehr cool und vor allem nicht kompliziert. Toll! Danke Janine <3

    AntwortenLöschen
  2. Oh Gott, das ist ja sicherlich wahnsinnig köstlich. *-*
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Vicci,
    auch auf diesem Weg nochmal alles Liebe <3
    Lieben Gruß, Schnin

    AntwortenLöschen

Instagram

© Victoria's Little Secrets. Design by FCD.