Dienstag, 22. Dezember 2015

Last-Minute Tipps zum Geschenke verpacken


Hallo ihr Lieben,

in zwei Tagen ist es soweit und Weihnachten ist da. Obwohl schon 22 Türchen vom Adventskalender geöffnet wurden und die Vorfreude somit riesig ist, kann ich es immer noch kaum glauben (was dann wohl doch ein wenig an den unfassbaren 16°C draußen liegt).
Die größten Vorbereitungen sind schon soweit fertig: Der Baum steht und ist geschmückt, alle Geschenke sind da und verpackt und nach langer Suche stehen auch die Desserts fest. Fehlt nur noch das Weihnachtsoutfit und ein paar letzte Dinge aus dem Supermarkt, dann kann Weihnachten aber auch wirklich kommen.

Dieses Jahr war ich hier ziemlich früh dran mit dem Geschenke verpacken. In den letzten Jahren wurde das immer erst einen Tag vorher gemacht oder aber am 24.Dezember selbst. Leider dauerte das Ganze aber doch immer länger als geplant und so wurde es das ein oder andere Mal ganz schön knapp.
Damit euch das nicht passiert, habe ich heute ein paar Last-Minute Tipps zum Geschenke verpacken für euch.

Als Erstes steht natürlich die Frage aller Fragen beim Verpacken der Weihnachtsgeschenke an: Soll es klassisch verpackt werden oder lieber modern oder ganz schlicht? Ich mag alles davon sehr gerne und deshalb wurde hier auch in diesem Jahr ganz unterschiedlich verpackt. Ich nehme mir zwar ganz oft vor alles schön einheitlich und schlicht zu machen, aber irgendwie gehören Gold, Rot und klassische Schleifen einfach für mich zu Weihnachten dazu und ohne geht es nicht.


Schöne Geschenkpapiere in Gold und Beige habe ich dieses Jahr bei dm und Genoss gefunden. Zum goldenen Papier gab es kariertes Band und Rot/Grün und Packschnur in Rot/Braun. Außerdem habe ich Tannenzweige, Sticker und kleine Süßigkeiten benutzt, um die Geschenke noch ein wenig zu verschönern.


Mögt ihr es eher schlicht (oder habt am Mittwoch keine Zeit mehr noch extra Weihnachtsgeschenkpapier zu besorgen ;-) ), dann ist diese Variante etwas für euch.
Für unsere Nachbarn gibt es - wie jedes Jahr - zu Weihnachten eine Karte und in diesem Jahr habe ich dazu noch kleine Tütchen gefüllt mit etwas Schokolade gemacht. In den weißen Butterbrottüten lassen sich auch prima andere Kleinigkeiten verpacken und mit etwas Bäckergarn in Rot/Weiß und einem kleinen Tannenzweig wird es hübsch weihnachtlich.


Für größere Geschenke eignet sich auch Packpapier prima. Hier habe ich noch kleine Mini-Santas von Lindt Hello* drangebenden, auf die man die Namen schreiben kann. So gibt es unter'm Weihnachtsbaum auch kein großes Raten, für wen denn nochmal welches Geschenk war.
Übrigens sind auch die Mini-Geschenke von Lindt Hello eine tolle kleine Last-Minute Geschenkidee. Ich habe hier z.B. noch einen kleinen Gutschein drangebunden und so ist die Geschenkverpackung auch gleich fertig.


Zum ersten Mal in diesem Jahr gibt es hier zu Weihnachten auch einmal ganz anderes Geschenkpapier, nämlich mit Tieren, grafischen Mustern und schick im skandinavischen Look.


Die Geschenkpapiere mit Tieren und dem winterlich grafischen Muster (unten im Bild) gibt es als Goodie in der aktuellen Ausgabe der Flow und ich fand sie so toll, dass direkt einige der Weihnachtsgeschenke damit verpackt wurden. Besonders toll passt dazu eine schlichte rote Schleife.


Damit auch hier am Ende noch jeder sein richtiges Geschenk bekommt, habe ich auch an diese Geschenke überall einen kleinen Anhänger gemacht. Gefunden habe ich sie letztes Jahr bei Depot und mag sie so gerne, weil sie ganz schlicht sind und so zu jedem Papier und jeder Verpackung passen.

Und zum Schluss noch 4 Tipps, damit das Geschenke verpacken auch in jedem Fall gelingt:

  1. Schneidet euer Papier möglichst auf die passende Größe zu. So vermeidet ihr hässliche Ecken, bei denen sich das Papier knubbelt. Kleinere Reste, die beim Zuschneiden übrig bleiben, könnt ihr erstmal zur Seite legen und später für kleinere Geschenke benutzen.
  2. Für runde oder unförmige Geschenke eignen sich Geschenkboxen prima. Alternativ könnt ihr auch einfach alte Versandkartons benutzen. So gibt es gleich doppelten Auspack-Spaß.
  3. Keinen Tesafilm mehr Zuhause? Oder er ist so kurz vor Weihnachten wieder ausverkauft (DAS habe ich tatsächlich schon erlebt...)? Kein Problem, anstelle von Tesafilm lassen sich auch prima Maskingtape oder kleine Aufkleber verwenden.
  4. Weihnachtsmusik anmachen! Mit Weihnachtsstimmung macht das Verpacken noch mehr Spaß :-)
Solltet ihr an Heiligabend noch Geschenke finden und kein Papier mehr haben, dann findet ihr hier noch meine SOS-Tipps vom letzten Jahr.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Geschenke verpacken!


P.S. 
Das Weihnachtspäckchen aus Türchen Nr.18 hat Tina K. gewonnen.
Herzlichen Glückwunsch! Bitte schicke mir deine Adresse, damit sich dein Päckchen schnell auf den Weg machen kann.


*Die Lindt Hello Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

1 Kommentar

  1. Du hast immer so schöne Tipps und mir persönlich macht das Einpacken ja auch riesen Spaß aber so schön wie bei dir sehen meine Geschenke nie aus. :(
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen

Instagram

© Victoria's Little Secrets. Design by FCD.