Banana biscuit with Raspberry-Creamcheese {Ich back's mir}

12:11


Neben Fantakuchen und Kalter Schnauze gibt es noch einen "Kuchen", der mich an Kindheit erinnert: Biskuitrolle. Nein, nicht selbstgemacht, aber ehrlich gesagt schmeckt auch das Fertigprodukt super (finde ich) und so gab es hin und wieder so ein feines Zitronen oder Erdbeer Biskuitröllchen am Wochenende.
Selber habe ich aber bis dato auch noch keine Biskuitrolle ausprobiert, denn so leicht soll das ja nicht sein hört man.

Da ich Biskuit aber sehr gerne mag, habe ich die Herausforderung des "Ich back's mir"-Themas im Mai von der lieben Claretti von Tastesheriff glatt mal angenommen und mich selber daran versucht. Eine Biskuitrolle ist es nicht gleich geworden, dafür aber allerleckerste Schnitten aus Bananenbiskuit mit einer frischen Himbeer-Cheesecake-Creme.
Optisch entsprach der Erstversuch zwar nicht so ganz meinen Vorstellungen, aber weil es so unglaublich lecker war, wollte ich das Rezept trotzdem gleich mit euch teilen (und schließlich muss es ja schmecken ;-) ).


Übrigens, noch so ganz nebenbei, kommen die süßen Schnittchen komplett ohne Butter oder Ähnliches aus. Da kann man sich also auch während der Bikini-Diät guten Gewissens ein Stückchen erlauben. Wenn das mal nichts ist. Und schwierig ist Biskuit wirklich nicht kann ich euch jetzt sagen - versprochen!

Für 6 Stücke braucht ihr:

  • 4 Eier (Größe L)
  • 100g Mehl
  • 25g gemahlene Haselnüsse
  • 2 überreife Bananen (die dürfen quasi schwarz sein und sollten ohne Schale ca. 150g ergeben)
  • 90g Zucker + 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 100g frische Himbeeren
  • 100g Frischkäse
  • 200g griechischer Joghurt
  • 4 Päckchen Vanillinzucker oder 30g Vanillezucker
Als Erstes die Bananen schälen, kleinschneiden und mit einer Gabel fein zerdrücken. Die Eier trennen, Eiweiße in eine große Schüssel geben und zusammen mit dem Salz steif schlagen. Wenn die Eiweiß richtig steif sind, langsam den Zucker einreisen lassen und dabei weiter schlagen. Nun gebt ihr die Eigelbe und die zerdrückten Bananen dazu und rührt beides langsam unter. Zum Schluss Mehl, gemahlene Haselnüsse und Backpulver vermischen und auf niedrigster Stufe unterrühren.
Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech gleichmäßig verteilen. Da ich kein kleines Backblech hatte, habe ich ein normales Backblech mit einem Streifen aus Albfolie "halbiert".
Den Biskuit im vorgeheizten Ofen bei 170° (Umluft) ca. 15 Minuten backen. 
Anschließend ein Küchentuch mit dem übrigen Zucker bestreuen und den Biskuit daraufstürzen. Mit einem zweiten Küchentuch abdecken und ein drittes, feuchtes Küchentuch obendrauf liegen. Den Biskuit so in Ruhe auskühlen lassen.

Ist der Biskuit ausgekühlt, könnt ihr vorsichtig das Backpapier abziehen und den Biskuit in 18 gleichgroße Streifen schneiden. 
Für die Creme Frischkäse, griechischen Joghurt und Vanillin- oder Vanillezucker verrühren. Die Himbeeren dazugeben und mit einer Gabel grob zerdrücken.
Gebt jetzt immer etwa 2 TL der Creme auf einen Streifen und stapelt das Ganze mit je drei Streifen zu insgesamt 6 Schnitten.

Mit Frischhaltefolie abgedeckt halten sich die Bananenbiskuitschnitten mindestens drei Tage im Kühlschrank.


Ich freue mich schon jetzt auf die nächsten liegengebliebenen Bananen, denn dann können die leckeren Schnittchen wieder gebacken werden.

Bis bald!

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Die Schnittchen sehen ja total niedlich aus... und lecker sind sie sicherlich auch! Da würde ich nicht nein sagen! ;-)

    Ich habe bisher zwar immer mit meiner Mutti den Biskuit gemacht, aber allzu schwer ist er gar nicht... man muss wohl einfach nur ein bisschen aufpassen, wenn man ihn zu einer Rolle formen möchte ;-)

    Viele Grüße
    Bloody

    AntwortenLöschen
  2. Richtig gekühlt schmeckt das sicher total lecker und fruchtig. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Victoria!
    Also ich finde Deine Schnittchen super schön! Sie erinnern an Sandwiches und ich kann sie mir auch super zu einem Picknick vorstellen! Deine Idee, Bananen in den Biskuitteig mit einzuarbeiten finde ich ja absolut genial - das werde ich auf alle Fälle mal ausprobieren!
    Liebste Grüße sendet Dir,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Victoria,
    zwei Zutaten stechen mir direkt ins Auge, einmal die Banane im Teig und dann noch der griechische Joghurt. Beides zusammen habe ich eine ganze Zeit lang fast täglich gefrühstückt und die Banane ist einfach eine meiner liebsten Obstsorten.
    Ich finde diese Schnittchen einfach wunderbar. Sie sehen so luftig leicht und super lecker aus. Und irgendwie machen sie auch große Lust auf den Sommer.

    Viele liebe Grüße,
    Alina

    AntwortenLöschen
  5. Bikinifreundliche Schnittchen, so mag ich das! Und sehen auch noch soooo gut aus!! Lecker!
    Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  6. Ui, sehen die lecker aus!
    Toll, dass du mit deinem leckeren Rezept dabei!

    Liebste Grüße, Claretti

    AntwortenLöschen

Like me on Facebook

Follower

Subscribe