Donnerstag, 27. Oktober 2016

Cityguide Los Angeles - Part 1


Während ich gerade ganz frisch in NYC angekommen bin und feststellen musste, dass es leider auch hier schon ziemlich kalt ist, träume ich auch  noch einmal ein wenig vom Kalifornientrip und habe es vor dem N.Y.-Trip endlich noch geschafft diesen Post für euch zu schreiben und euch einen Guide zu meiner wohl allerliebsten Lieblingsstadt Los Angeles zusammenzustellen.
Wenn es einen Ort gäbe, an den ich ohne groß zu überlegen sofort hinziehen würde, dann wäre es wohl L.A.
Die Stadt der Engel im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist für mich genau das, was man als nahezu perfekt zum Leben bezeichnen kann: es gibt unglaublich breite und schöne Strände, das Meer ist ganz nah, die Berge sind ebenso nicht weit, es gibt wundervolle Stadtteile mit jeder Menge tollen Cafés und kleinen Shops und die Menschen sind einfach um Einiges lockerer und freundlicher – that’s California!


Umso erstaunter bin ich jedes Mal, wenn ich von Freunden und Bekannten höre, dass sie L.A. ganz schrecklich fanden – zu laut, zu dreckig und überhaupt bräuchte man ja für alles ein Auto. Letzteres ist definitiv absolut empfehlenswert (keine Sorge, im Gegensatz zu Deutschland gibt es überall jede Menge Parkplätze und das oft auch noch für eine gewisse Zeit kostenlos), aber ansonsten ist L.A. wirklich alles andere als schrecklich – versprochen!


Also, hier kommt mein L.A.-Guide mit den besten Tipps für Los Angeles:

How to get there:

Na klar, erstmal muss man die rund 10.000km zurücklegen, um ans andere Ende der Welt zu kommen. Von allen großen Flughäfen findet man mittlerweile Flüge nach Los Angeles. Direktflüge sind leider meist ziemlich teuer, deshalb haben wir uns immer für Flüge mit einem Zwischenstopp entschieden. Achtet dabei am besten darauf, dass der Zwischenstopp nicht zu lange ist. Am angenehmsten fand ich bisher den Flug über London, da man so nur etwa eine Stunde unterwegs ist und anschließend direkt durchfliegt. Außerdem lohnt es sich auch immer nach Flügen ab Amsterdam zu gucken, wenn ihr hier aus der Nähe kommt. Oftmals sind die Flüge von hier aus ein ganzes Stück günstiger.


In L.A. gelandet empfiehlt es sich direkt mit einem Mietwagen weiterzufahren. Die gibt es schon ab ca. 350€ für 14 Tage. Vor dem Flughafen warten bereits immer Shuttlebusse, die einen direkt zur jeweiligen Autovermietung bringen. Dies ist auch bei der Rückgabe super praktisch.


 Where to stay:

Was Hotels angeht ist Los Angeles leider alles andere als günstig. 2006 waren die Hotels durchaus noch bezahlbar, mittlerweile sind die Preise leider etwas explodiert – was nicht zuletzt sicherlich auch am schlechten Eurokurs liegt.
Als wir vor drei Jahren nach L.A. geflogen sind, haben wir z.B. bei Expedia ein super Schnäppchen für ein 3-Sterne Hotel gefunden. Die Ausstattung kann man hier meist mit einem 4-Sterne Hotel bei uns vergleichen. Auch Best Western Hotels, die nur 2-Sterne haben, kann man meist ohne Bedenken buchen. Hier lohnt es sich also immer die Augen aufzuhalten und ruhig zwei Wochen lang Angebote bei den Hotelportalen zu recherchieren und zu vergleichen.
Dieses Jahr haben wir kein passendes Angebot gefunden und waren nicht bereit so viel Geld für ein noch nicht einmal gut bewertetes Hotel zu zahlen. Deshalh habe ich mich zum ersten Mal bei Airbnb umgesehen und war total begeistert von der Auswahl.
Da wir recht spät dran waren, waren viele Unterkünfte für den Sommer schon ausgebucht, aber am Ende haben wir doch noch dieses prima Appartment zu einem Top-Preis gefunden.
Hier hatten wir quasi ein eigenes Mini-Häuschen am Garten des Gastvaters mit eigenem kleinen Bad, Küche, gemütlichem Bett und sogar einer eigenen Terrasse. 

Ihr solltet hier auf jeden Fall immer ein wenig die Lage mit im Blick haben, aber da man in L.A. eigentlich immer mit dem Auto unterwegs ist und es viele Viertel und nicht nur einen Stadtkern gibt,  ist fast alles empfehlenswert, was nicht zu weit nördlich oder östlich liegt.


Im nächsten Teil verrate ich euch dann wo ihr am besten essen könnt, wo es sich am besten shoppen lässt und welche Dinge ihr unbedingt in Los Angeles gesehen haben müsst.


Liebste Grüße aus New York!

Kommentar veröffentlichen

Instagram

© Victoria's Little Secrets. Design by FCD.