Sonntag, 6. November 2016

Cityguide Los Angeles - Part 2


Heute gibt es Teil 2 meines Los Angeles Cityguides für euch.
Im ersten Teil habe ich euch verraten wie ihr am besten nach L.A. kommt und wo ihr am besten wohnt.

Aber was wäre eine Reise nach Kalifornien ohne all das fantastische Essen, ausgedehnte Shoppingtouren und Besuche der absoluten Must See’s? Alles dazu verrate ich euch jetzt.


Where to eat:

Ehrlich gesagt könnte ich in Los Angeles von morgens bis abends essen und finde es gar nicht so einfach sich zwischen all den tollen Food-Möglichkeiten zu entscheiden. Der Trend des „Healthy-Foods“ ist hier wohl ausgeprägter als irgendwo anders und so findet man nicht nur gigantische Obst- und Gemüseabteilungen mit allem, was der Sunshinestate so zu bieten hat, sondern auch Juiceries – sogenannte Saftbars, mit Super-Säften für rund $8 pro Stück-, eine Reihe veganer Restaurants und es wird einem wohl nirgendwo so einfach gemacht sich healthy und local zu ernähren wie hier.

Zum Frühstück bin ich nach wie vor großer Starbucks-Fan. Bagels, Joghurt-Parfait & Co. sind wirklich lecker, man findet überall einen Shop und es ist bezahlbar – denn die Preise für Essen sind leider neben denen für eine Unterkunft in L.A. auch ein kleiner Wehmutstropfen.
Natürlich muss es aber auch zwischendurch immer mal etwas Besonderes sein. Dieses Mal haben wir gleich ein paar neue Adressen ausprobiert und waren von allen begeistert:

Der Frenchtoast hier ist fantastisch! Brioche mit geschmolzener Schokolade, Erdbeersoße und frischen Erdbeeren. Danach passte bis abends zwar nichts mehr in mich rein, aber es war unglaublich lecker.

In dieser Bäckerei sind wir nur zufällig gelandet, da das Café, das wir eigentlich in Venice besuchen wollten leider zwei Tage vorher geschlossen hatte. Am späten Morgen gibt es in Venice leider fast keine Frühstücksmöglichkeiten mehr, da hier dann schon alle in Lunch-Stimmung sind. So fanden wir uns im Röckenwagner wieder mit leckeren Bagels und dem wohl besten Nutella-Cronut überhaupt. Lustig dabei: der Inhaber kommt aus Deutschland -  ich würde sagen: alles richtig gemacht!


Bei jedem L.A.-Trip ein unbedingtes Muss zum Frühstücken ist auch der 101 Coffee Shop in Hollywood.
Hier fühlt man sich ein bisschen wie im amerikanischen Film und das Ambiente ist einfach super. Die Karte ist ebenfalls richtig amerikanisch und so kann man hier fluffige Pancakes, super leckeren Frenchtoast, Waffeln mit Beeren oder Eier mit Bacon und Hashbrowns frühstücken.
Achtung: am Wochenenden ist es ziemlich voll und wenn man nicht ganz früh frühstücken kommt, kann es sein, dass man etwas auf einen Tisch warten muss.



Mittags haben wir meist nur eine Kleinigkeit im Café gegessen oder uns ein Eis gegönnt.
Hier meine Tipps für die besten Kleinigkeiten am Nachmittag:

Die wohl gehypteste Eisdiele in Venice Beach mit handgemachter Eiscreme und ausgefallen Sorten wie... Eine Kugel reicht hier wirklich – denn die ist so groß wie ein Tennisball. Dazu am besten die hausgemachten Eiswaffeln probieren, die die ganze Zeit frisch per Hand gerollt werden.


Mittlerweile seit 8 Jahren mein absoluter Lieblings-Frozen Yoghurt. Mittlerweile gibt es hier gleich eine ganze Reihe an Sorten wie Kokos, Schokolade, Granatapfel oder natürlich Classic.

Das haben wir dieses Mal zum ersten Mal besucht und waren direkt begeistert. Man sitzt in Venice Beach wunderbar gemütlich und das Sandwich war super!



Sprinkles & Georgetown Cupcakes
Ja, es ist und bleibt für mich der beste Cupcake der Welt: der Carrot Cupcake von Sprinkles. Falls ihr mehr auf Schokolade steht, dann solltet ihr unbedingt bei Georgetown Cupcake vorbeischauen.



Vintage Grocers
Der wohl coolste Supermarkt in L.A.-  mitten auf dem Pacific Coast Highway gelegen – macht die besten Sandwiches. Einfach ankreuzen welche Brotsorte und weiteren Zutaten man haben möchte und schon wird das eigene Sandwich ganz frisch zubereitet. Mega lecker und dazu ist auch noch eine kleine Portion Salat nach Wahl mit dabei.


Nachdem wir mittags ja immer nur eine Kleinigkeit gegessen haben, haben wir uns immer riesig auf's Abendessen gefreut. Jeden Abend im Restaurant essen zu gehen hätte allerdings das Budget gesprengt und deshalb haben wir auch dieses Mal einen guten Mix zwischen Essen in Foodcourts & Co. und schönen Abenden in coolen Restaurants gefunden.

Die wohl besten Burger der Westküste findet ihr beim legendären In'n'Out Burger. Achtung: Je nachdem welche Station ihr hier anfahrt kann es ganz schön voll sein und die Leute stehen bis auf den Parkplatz Schlange. Da hilft dann nur eine andere Station rauszusuchen oder zu warten ;-) Die Burger sind aber wirklich fantastisch und zu Zweit kann man hier für $10 essen.


Foodcourt Santa Monica
Im neuen Shoopingcenter in Santa Monica gibt es natürlich auch im obersten Level einen Foodcourt, der auch eine große Außenterrasse hat. Hier hat man die Wahl zwischen vielen verschiedenen Sachen und jeder kann sich nach Lust und Laune seinen Favoriten raussuchen. Besonders die asiatischen Sachen waren immer sehr lecker.

Oh ja, seit diesem Jahr zähle ich offiziell zu den wohl größten Chipotle-Fans. Hier bekommt ihr frisches, mexikanisches Fast Food. Auswählen kann man zwischen Burrito, Tacos, Salat oder Bowl. Anschließend wählt man seine Lieblingszutaten und kann so immer wieder etwas neues Ausprobieren. Da alles die ganze Zeit über frisch zubereitet wird, schmeckt es einfach fantastisch! Kleiner Tipp: in Frankfurt gibt es die einzige Chipotle-Filiale Deutschlands.

Das erste mal habe ich vor acht Jahren in der Cheesecake Factory gegessen und seitdem gehört es bei jedem USA-Urlaub dazu. Die Karte bietet so ziemlich alles - von Pasta über Burger bis hin zu Steaks &Co. - und die Portionen sind riesig. Also besser ein Gericht teilen und zum Schluss noch ein Stück der wohl größten Cheesecakeauswahl der Welt genießen.

Das wohl coolste Restaurant, in dem ich je in Venice Beach war. Die Atmosphäre ist locker, das Publikum cool und das Essen super lecker. Besonders lecker: Die Pizzen mit dünnem, knusprigen Boden. Hier solltet ihr unbedingt vorher einen Tisch reservieren!
Ach ja, solltet ihr keinen Tisch mehr bekommen, dann gibt es nebenan auch alle Gerichte to go. Hier haben wir auch mittags schonmal ein Stück Pizza geholt.

Where to shop:

Shoppen kann man in Los Angeles so gut wie überall. Es gibt jede Menge Shopping-Center, in denen man die bekanntesten Marken findet, aber auch jede Menge kleiner Shops, in denen man tolle Schätze finden kann.

Ziemlich untypisch für Los Angeles ist die 3rd Street Promenade in Santa Monica. Tatsächlich ist die Einkaufsstraße hier ähnlich wie unsere Fußgängerzonen ohne Straße in der Mitte. Hier findet man Shops von Victoria’s Secrets, Abercrombie&Fitch, Banana Republic, Paper Source, Anthropologie, Sephora usw. In den Parallelstraßen gibt es außerdem jede Menge kleinerer Läden und gegenüber der Einkaufsstraße auch ein kleines Open-Air-Shopping Center mit schönen Geschäften und Food-Court.
Von hier aus ist man auch in wenigen Minuten an der Santa Monica Pier und am Strand. Definitiv einer meiner Lieblings-Shoppingspots in L.A.


Wer auf der Suche nach hippen Marken und kleineren Shops ist, der wird sich wohl in Venice Beach sehr wohl fühlen. Ich liebe die Abbot Kinney Road und die Main Street, wo man wunderbar langschlendern kann und zwischendurch auch jede Menge cooler Cafés findet.

Meine Favoriten:
Burro
Urban Paper Boutique


Unbedingt einen Besuch wert ist auch The Americana at Brand. Hier gibt es jede Menge toller Shops, die fast wie ein Mini-Shoopingdorf angelegt sind. In der Mitte gibt es einen großen Teich mit einer Wassershow und auf der anderen Straßenseite auch noch ein großes Shoopingcenter. Außerdem gibt es hier jede Menge Restaurants in der Umgebung, sodass man wunderbar abends hierher kommen kann.
Mein Tipp: Abends auf der Terrasse der Cheesecakefactory essen und dabei die tolle Wassershow genießen.

Einmal im Urlaub muss dann auch der Besuch in einer der typischen Shoopingmalls sein. Wirklich schön sind das Westfield Shopping Center in Topanga und Beverly Hills. Da es in jedem der Center auch einen großen Foodcourt gibt, kann man diesen Punkt aber auch prima einmal abends erledigen.


Seit ihr auf der Suche nach exklusiven Designerteilen, dann solltet ihr natürlich unbedingt auch in Beverly Hills auf dem Rodeo Drive vorbeischauen. Hier reiht sich eine Designerboutique an die nächste (und alleine das Windowshopping macht schon Freude J ).


 Der wohl schönste kleine Shoppingort in Los Angeles ist für mich nach wie vor der Brentwood Countrymart. Hier gibt es die wundervolle Paperboutique von Sugar Paper Los Angeles, einen Shop von SpaceNK Apothecary, einen tollen kleinen Bücherladen, einen großartigen Fondshop und den ein oder anderen Laden für hübsche Kleidung.
Außerdem müsst ihr hier unbedingt eine Kugel des Chocolate Mint Eis bei der Sweet Rose Creamery essen!


Last but not least ist der Malibu Court eine tolle Shoppingadresse. Auch hier sind die Shops alles Draußen und es gibt schöne Cafés und Restaurants dazwischen. Übrigens ist hier auch die Wahrscheinlichkeit recht groß einmal einen Star zu treffen.

Must See’s in L.A.

Auch wenn ich es sehr liebe einfach den Lifestyle in Los Angeles zu genießen, gibt es natürlich ein paar Dinge, die man mindestens einmal gesehen haben sollte. Manche machen auch immer wieder Spaß – wie ein Besuch des Griffith Observatory – und manche muss man nicht unbedingt jedes Mal wieder unternehmen – wie der Walk of Fame.

Hier die Dinge, die man in L.A. (mindestens einmal) gesehen haben muss:

Von hier oben hat man den wohl besten Blick auf die Stadt – inklusive Skyline. Am besten sollte man aber vor Mittag hier sein, da es danach meist sehr „foggy“ wird.


Walk of Fame & Chinese Theatre
Hier ist alles ein wenig verrückt, aber auch beeindruckend.  Den Walk of Fame entlang zu gehen, die einzelnen Sterne der Stars zu sehen und die Handabdrücke vor dem Chinese Theatre anzugucken muss einfach einmal sein (und macht trotz dem ganzen Trubel auch viel Spaß).


Venice Beach

Der wahrscheinlich verrücksteste Strandabschnitt, den ich kenne, mit dem legendären Muscle Beach, jeder Menge kleiner Stände und Hippies muss man einfach selbst erlebt haben. Die Stimmung ist auf jeden Fall an den meisten Ecken „high“.


Der kleine Vergnügungspark mitten auf dem Meer ist einfach ein Muss, wenn man in Los Angeles ist. 
Das Riesenrad ist übrigens solarbetrieben und egal ob tagsüber oder abends bunt beleuchtet: auf der Pier ist immer etwas los.


Let's go to the beach
Ein Urlaub in Los Angeles ohne den Strand zu besuchen geht nicht. Die Stadt hat so viele tolle, wundervolle Strände zu bieten und hier entlang zu spazieren ist einfach wunderschön. 
Meine Lieblingsstrände sind Venice Beach, Santa Monica Beach und Zum Beach in Malibu.


So, ich hoffe ihr habt jetzt auch jede Menge Lust auf einen Urlaub in meiner Lieblingsstadt bekommen :-) Nach den ganzen Bildern und Tipps zusammenschreiben würde ich am liebsten sofort wieder losfliegen.

Jetzt ist der Sommer und damit die Urlaubszeit aber ja definitiv erst einmal vorbei und alles steht schon auf Weihnachten. Deshalb gibt es nächste Woche auch die schönsten Adventskalender hier auf dem Blog und ihr könnt auch zwei tolle Adventskalender gewinnen, wenn euch noch der Passende fehlt.

Bis dann!

Kommentar veröffentlichen

Instagram

© Victoria's Little Secrets. Design by FCD.