Sonntag, 30. April 2017

Packing for New York


Guten Morgen ihr Lieben,

ich hoffe ihr seid gut in das lange Wochenende gestartet! Hier hieß es seit Freitagnachmittag bereits: Packen! Denn, während ihr den Post lest, sitze ich schon am Flughafen, denn es geht (schon wieder) nach NYC.

Dass ich diese tolle Stadt so schnell wiedersehen würde, hatte ich nicht gedacht und umso mehr freue ich mich nun auf eine tolle Woche in New York City.
Nachdem es beim letzten Mal einen ersten Einblick in den Big Apple gab und alles noch ganz neu war, stehen dieses Mal auch jede Menge toller Cafés auf der To-Do-Liste, ein Besuch im High-Lane-Park, ein ganzer Tag in Brooklyn und ausreichend Zeit das bunte Treiben zu genießen.

Aber erst einmal wurde eben gepackt. Was mit der Erfahrung vom ersten New York Trip unbedingt mit in die Handtasche muss, zeige ich euch jetzt:


Als Erstes muss natürlich das Smartphone immer dabei sein. Fast überall in der Stadt gibt es Wifi-Spots und so lassen sich erste Fotos und Urlaubsgrüße direkt nach Hause schicken. Auch, wenn spontan der Weg von A nach B gesucht wird, weiß das Smartphone immer Rat.
Da der treue Begleiter ganz schön viel benutzt wurde und wir jeden Tag ganz schön lange unterwegs waren, gehört für mich auch eine Powerbank unbedingt mit in die Tasche. Schließlich gibt es nichts Ärgerlicheres, als wenn spontan ein Bild nicht mehr gemacht werden kann.

Apropos Bilder: meine Kamera gehört natürlich auch immer mit in die Tasche - nur brauchte ich sie hier für die Fotos :-)
Auch wenn man sich das Gewicht hin und wieder gerne sparen würde lohnt es sich sehr sie immer mitzunehmen und sich später über tolle Fotos zu freuen. Hier unbedingt daran denken den Akku jede Nacht aufzuladen (sonst steht ihr nachher wie ich in der Grand Central Station und könnt nur noch mit dem iPhone Fotos machen - immerhin, der Powerbank sei Dank).


Vor meinem ersten NYC-Trip im letzten Herbst hatte ich so einige Reiseführer durchgeblättert. Allerdings waren es diese beiden, die mich am meisten überzeugt haben und die besten Tipps für die Stadt toll zusammenfassen.
Im Reiseführer "Der perfekte Mädelsurlaub" gibt es Tipps für jedes Stadtviertel und das eingeteilt in die Kategorien Essen, Shopping und Wellness. Toll finde ich hier auch die Karten am Ende jedes Stadtteils.
Der City Guide von Louis Vuitton sieht natürlich schon wunderschön aus, kann aber auch mit jeder Menge toller Restauranttipps und Shoppingadressen dienen. Außerdem gibt es einen Zeitplan für 24h im Big Apple und dazu tolle nostalgische Bilder.


Da es in New York zwar an sehr vielen Spots Wifi gibt, aber eben nicht überall und die Möglichkeiten für Datenvolumen in den USA leider sehr mager sind, sollte man auch immer noch einen "Oldschool"-Stadtplan dabei haben. Diesen hier von PopOut City Maps hatte ich zufällig in der Buchhandlung entdeckt und mitgenommen. Er war wirklich Gold wert, denn hier sind selbst die kleinsten Straßen eingezeichnet und man findet sich prima damit zurecht. Außerdem ist er klein zusammengefaltet und nicht einmal so groß wie eine Postkarte.

Ich hatte mir übrigens im Vorhinein meine persönlichen Hotspots, die ich unbedingt sehen wollte, mit kleinen Zahlen im Plan markiert und auf einem Zettel jeweils aufgeschrieben, was jeweils die Zahlen sind. So konnte wir immer spontan unsere Hotspots abgehen, wenn wir in der Nähe waren.


Ein großes Muss, wie ich beim ersten New York-Urlaub feststellen musste, sind Desinfektionstücher. Toiletten findet man leider nicht allzu häufig in der großen Stadt und wenn, dann freut man sich sehr, wenn man Desinfektionstücher zur Hand hat. Und auch auf langen Flügen sind diese kleinen Tücher schon oft mein Freund gewesen.

Statt meinem ganzen Portemoinnee nehme ich im Urlaub immer nur eine Mini-Variante mit den Wichtigsten Dingen mit: etwas Bargeld, EC-Karte und Kreditkarte. Mehr braucht man in den USA nicht und so schleppt man nicht unnötig Gewicht und es ist nicht alles weg, falls doch einmal etwas geklaut wird.

Außerdem ist jetzt im Frühling immer eine Sonnenb
rille mit dabei. Diese hier habe ich erst vor wenigen Wochen zufällig bei Costas entdeckt und mochte sie sofort.


Hier findet ihr übrigens noch einmal meine Tipps für den ersten Besuch in New York und wenn ihr noch mehr sehen möchtet, dann begleitet mich doch gerne bei Instagram auf der Reise.

Habt noch schöne freie Tage & bis bald!

Montag, 24. April 2017

Mandel-Gugelhupf



Zum Start in die neue Woche habe ich heute - seit längerer Zeit - mal wieder ein Kuchenrezept für euch. Warum soll man Kuchen auch immer nur am Wochenende essen? Ich finde unter der Woche schmeckt er mindestens genau so gut- wenn nicht an so manchem stressigen Tag noch besser.

Dieser Mandel-Gugelhupf ist der perfekte Kuchen, den man schnell unter der Woche backen kann. Er besteht gerade einmal aus fünf Zutaten, ist blitzschnell fertig und so unglaublich saftig, dass er sich einige Tage hält und man jeden Tag ein Stückchen davon naschen kann (wenn er denn so lange überlebt).
Und: der Kuchen ist super geeignet, wenn ihr wie ich gerade einen kleinen Jahresvorrat Eier in eurem Kühlschrank übrig hattet, die dringend verbraucht werden müssen.


Also, hier kommt das Rezept für den Mandel-Gugelhupf:

Zutaten (für eine Gugelhupfform):

  • 10 Eier
  • 400g Zucker
  • 400g gemahlene Mandeln
  • 100g Mehl
  • 2 TL Backpulver
Zunächst den Ofen auf 170°C (Umluft) vorheizen. Nun die Eier zusammen mit dem Zucker in eine große Rührschüssel geben und richtig dick cremig aufschlagen (ich habe das einfach mal die Küchenmaschine übernehmen lassen). Die gemahlenen Mandeln mit Backpulver und Mehl vermischen und nach und nach zur Eiermasse dazugeben.
Die Backform gut (!) einfetten und bemehlen und den Teig hineinfüllen. Im vorgeheizten Ofen etwa 60-70 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe könnt ihr sehen, ob der Kuchen fertig ist.

Bevor ihr den Kuchen aus der Form stürzt, solltet ihr ihn wirklich gut auskühlen lassen. Bei dem Duft fällt das zwar nicht so leicht, aber ihr möchtet ja einen ganzen Kuchen haben und keine zerbrochenen Krümel.


Und dann heißt es: Kuchen genießen und die ganze Woche darüber freuen. Der Mandel-Gugelhupf ist nämlich tatsächlich einer der saftigsten Kuchen, die ich je gegessen habe.

Habt eine schöne neue Woche!

Freitag, 21. April 2017

Favorite Face Masks



Juchu, es ist Freitag und das Wochenende ist steht vor der Türe. Endlich auch wieder Zeit für eine kleine Beauty-Auszeit, denn die gönne ich mir an den freien Tagen sehr gerne.

Neben dem Rundumprogramm mit Peeling, Augenbrauenzapfen & Co. gehört für mich auch immer eine Gesichtsmaske dazu. Die gönne ich meiner Haut zwar auch unter der Woche mindestens ein Mal, aber am Wochenende bleibt einfach mehr Zeit dafür und ich kann das kleine Wellnessprogramm richtig genießen.


Seitdem ich regelmäßig Gesichtsmasken benutze habe ich tatsächlich einen Unterschied bei meiner Haut erkennen können. Es lässt sich gleich nach dem Auftragen ein Unterschied sehen und der hält auch immer einige Tage an.
Je nach "Stimmung" meiner Haut benutze ich deshalb auch unterschiedliche Masken und habe mittlerweile mehrere Lieblingsmasken im Badezimmerschrank. Welche meine Lieblings-Gesichtsmasken sind und wofür sie sich am besten eignen, verrate ich euch heute.


Active Pureness Mask von Comfort Zone

Die Active Pureness Linie ist eigentlich für unreine, fettige Haut gemacht. Die Maske der Linie jedoch passt selbst zu meiner leicht empfindlichen und trockenen Mischhaut perfekt.
Trotz dem etwas stärkeren Duft habe ich nach der Anwendung noch nie ein Brennen oder Rötungen gehabt - perfekt!
Die cremige Maske enthält grünen Tee sowie weiße Tonerde und absorbiert so überschüssigen Talg. Die Haut wird sichtbar verfeinert und leicht mattiert.

Wann geeignet?: Wenn ihr eure Haut mal wieder so richtig "sauber machen" möchtet und eine Tiefenreinigung wünscht. Funktioniert wirklich prima und hinterlässt strahlend saubere Haut.

Masque Purifant von Caudalie

Diese klärende Maske ist insbesondere für Mischhaut und fettigere Hauttypen geeignet. Mit ihren natürlichen Wirkstoffen reinigt sie die Haut porentief ohne Austrocknen und reguliert dabei gleichzeitig die Talgproduktion. Außerdem wirkt die Maske wunderbar gegen Unreinheiten und hinterlässt immer eine wunderbar klare Haut.

Wann geeignet?: Wenn ihr schnell einen klaren Teint haben möchtet (z.B. vor einer Party oder dem nächsten Date).


Cilantro & Orange Extract Pollutant Defending Masque von Kiehl's

Detoxen über Nacht?! Kein Problem mit dieser Gesichtsmaske. Nach kurzer Einwirkzeit wird die Maske mit Kosmetiktüchern abgewischt und darf dann noch über Nacht einziehen und wirken.
Die Maske mildert deutlich die Folgen von Luft- und Umweltverschmutzungen, stärkt die Widerstandskraft der Haut und schützt sie vor Anlagerungen von Mikro-Schmutzpartikeln.

Meine Haut sieht am nächsten Morgen immer richtig gut erholt und wieder frisch aus. Auf jeden Fall eine Maske, die ich mit nach New York nehmen werde - denn nach ausgiebigen Trips durch die City hat die Haut ein wenig Detox verdient.

Wann geeignet?: Wenn ihr viel Zeit in Städten verbringt oder eurer Haut eine Detox-Behandlung gönnen möchtet. Und: wenn gerade nicht so viel Zeit ist, da die Maske prima über Nacht wirken kann.


Chamomile Concentrate Anti-Blemish Masque von Aesop

Dürfte ich für den Rest meines Lebens nur noch eine einzige Maske verwenden, dann wäre es wohl dieses kleine Wundermittel von Aesop.
Schon nach der allerersten Anwendung war ich absolut begeistert wie gut die Maske wirkt. Seitdem ist sie mein kleines Zaubermittel, wenn sie wieder mal ein kleiner Pickel anbahnt oder die Haut mit ein paar Unreinheiten ärgert.

Die Maske ist antibakteriell und entzündungshemmend und eignet sich sowohl zur Anwendung bei einzelnen Unreinheiten als auch zur Anwendung auf dem gesamten Gesicht.
Der Duft ist angenehm krautig und wie ich finde gleichzeitig total entspannend. Meine Must-Have-Maske, auch wenn der Preis leider nicht ganz günstig ist.

Wann geeignet?: Bei Unreinheiten und gereizter Haut - oder, wenn ihr einfach auf der Suche nach einer Maske seid, die für strahlende und babyweiche Haut sorgt.


Habt ihr noch weitere Lieblings-Gesichtsmasken? Dann verratet mir doch gerne, welche Masken ihr am liebsten benutzt.

Bis bald!

Samstag, 15. April 2017

Frühstück bei Dritan Alsela Coffee {Entdeckt}


Gestern ging es zum Frühstück nach Düsseldorf, denn dort hatten wir vor ein paar Wochen schon das Café von Dritan Alsela entdeckt. Nach dem ersten Frühstück dort war klar: das Café MUSS ich euch vorstellen, denn es ist ein wahrer Frühstückshimmel.
Das ehemalige Bazzar-Café wurde im letzten Jahr komplett von Dritan Alsela übernommen und im Oktober 2016 umbenannt.


Instagram sei Dank hatte meine Mama dieses Mal das Café entdeckt und für den nächsten Düsseldorfbesuch vorgeschlagen. Leider liegt das Café nicht in der Innenstadt, aber es gibt genügend Parkplätze drumherum und mit Auto oder Straßenbahn kommt man anschließend auch in wenigen Minuten in die City - perfekt also für ein ausgiebiges Frühstück vorher!

Der Inhaber des Cafés selbst, Dritan Alsela, ist international als Barista für seine Kaffee-Kunst bekannt. Weltweit ist er unterwegs, um auch andere Menschen für seine Leidenschaft zu begeistern. In seinem Café findet man aber nicht nur fantastischen Kaffee, sondern auch ein super Frühstück, tollen Kuchen und leckere Snacks und Gerichte für den kleinen oder großen Hunger.


Für uns sollte es wieder Frühstück geben und die Entscheidung fiel bei der Auswahl gar nicht einfach - ob süßes Frühstück mit Pancake, griechischem Joghurt mit Früchten und Croissant, Frühstücksburger, Pancakes mit Bananen und Walnüssen oder ein großes Frühstück mit etwas von Allem - die Auswahl ist toll und für jeden ist etwas Passendes dabei. Und: Die Preise sind absolut fair. Alles wird frisch zubereitet und man zahlt zwischen 6,90€ und 14,90€ (für das große Pärchenfrühstück) für ein Frühstück.
Letztendlich entschieden wir uns für das Pärchenfrühstück, denn hier gab es von Allem etwas zum Probieren: zwei verschiedene Marmeladen, Nutella, 4 verschiedene Käsesorten, 3 verschiedene Salamisorten, luftgetrockneter und gekochter Schinken, Ei, Spiegelei oder Rührei, Tomate mit Mozzarella, Lachs (wir bestellten aber ohne), ein Pancake, Joghurt mit frischen Früchten und ein Brotkorb mit verschiedenen Brotsorten und zwei Brötchen.


Es war lecker, richtig lecker! Genau so muss ein ausgiebiges Frühstück an einem freien Tag sein.
Dazu gefiel mir die lockere Atmosphäre sehr. Die Gäste sind bunt gemischt, bei unserem ersten Besuch an einem späten Freitag Vormittag auch viele Geschäftsleute aus den Büros nebenan, an einem Feiertag auch viele jüngere Pärchen, Freunde in großen und kleinen Runden und jedes Alter vertreten.


Eins mussten wir dann doch noch probieren (obwohl wir eigentlich schon längst nicht mehr konnten): die Pancakes mit Banane, Walnüssen und Ahornsirup. Die sahen einfach so unglaublich gut aus - und schmecken auch genau so. Ein absolutes Muss für alle Pancake-Fans!


Beim Kuchen musste ich dann leider wirklich aufgeben, obwohl ich zu gerne noch ein Stückchen mitgenommen hätte. Die Auswahl ist nämlich auch hier einfach genau nach meinem Geschmack: dunkler Schokoladenkuchen, frisch gebackenes Banana Bread, Kirsch-Streusel-Kuchen oder Cheesecake sind nur ein kleiner Auszug.

Ich suche dann schonmal nach dem nächsten freien Tag in meinem Kalender, an dem es dann wieder in den Frühstückshimmel geht.

Habt ein paar schöne Ostertage!

Dienstag, 11. April 2017

Rüblimuffins & DIY-Dekoideen für die Ostertafel


Na, habt ihr schon den Osterhasen vorbeihoppeln sehen oder vielleicht diese Woche noch ein Date mit ihm, um die Osterkörbchen füllen zu lassen? Die sind hier schon vorbereitet und warten nun schon darauf am Ostersonntag versteckt zu werden.

Aber dieses Jahr kommen die Häschen nicht nur in die Körbchen, sondern auch auf die Kaffeetafel, denn es gibt saftige Rüblimuffins mit süßen Hasen-Piekern drin.
Die Muffins sind wohl die leckersten Karottenmuffins, die ich je gegessen habe und auch wenn der Teig einen zugegebenermaßen extrem flüssigen Eindruck macht, glaubt mir sie werden fest - und unglaublich saftig und fluffig.


Da ich den natürlichen Look zu Ostern sehr mag - und dazu auch die Rüblimuffins mit ihren Karottenraspeln drin perfekt passen - geht es dieses Jahr auch auf der Ostertafel etwas rustikaler zu.
Als kleinen Gruß habe ich auf den Tellern ein kleines Nest aus natürlichem Ostergras gemacht und hierauf gefärbte Eierschalen mit einem Mini-Blumengruß gesetzt.
Hierfür lassen sich ganz einfach die Schalen der Eier verwenden, die ihr für die Rüblimuffins braucht. Diese einfach nicht mittig, sondern sehr weit oben öffnen und den Rand anschließend etwas "ausfransen". Anschließend habe ich die Schalen noch gefärbt und kleine Blüten von Schleierkraut und kleine, gestempelte Fähnchen hineingestellt.

Anstelle eines Ostergrußes könnt ihr natürlich auch die Namen eurer Gäste auf die Fähnchen stempeln und das Ganze als Namensschildchen benutzen.


Das Schleierkraut passt auch zur Leinentischdecke perfekt. Ich habe es einfach locker auf den Tisch gelegt, aber ihr könnt natürlich auch kleine Stiele jeweils in Gläser stellen und auf dem Tisch verteilen. Wenn ihr mögt legt noch ein paar Schokoeier dazu und fertig ist die Ostertafel!


So, und natürlich verrate ich euch auch noch das Rezept der Rüblimuffins - mein Geheimtipp für Ostern:

Rezept für Rüblimuffins (ergibt 12 Stück)

Zutaten:

  • 150g Mehl
  • 160g brauner Zucker
  • 100ml Speiseöl (z.B. Sonnenblume)
  • 100ml Buttermilch
  • 2-3 Karotten, geschält und geraspelt (ca.150g)
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 1TL Vanilleextrakt
  • 50g Walnüsse + 1 TL Zucker
  • 75g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 150g Puderzucker
  • 25g Butter

Zunächst eine Pfanne erhitzen und die Walnüsse darin ohne Fett anrösten. Dann 1TL Zucker und 1 TL Wasser dazugeben, die Nüsse kurz darin wenden und abkühlen lassen.
Eier und braunen Zucker in eine Rührschüssel geben und 2-3 Minuten auf höchster Stufe cremig rühren. In einer zweiten Schüssel Mehl, Zimt und Backpulver vermischen.
Die Hälfte von Öl und Buttermilch und Vanilleextrakt zur Eiermasse geben und auf mittlerer Stufe verrühren. Anschließend die Hälfte der Mehlmischung unterrühren und zum Schluss je die zweite Hälfte dazugeben.
Karotten und Walnüsse unterrühren und den Teig in 12 Papierförmchen verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 170°C (Umluft) für 23 Minuten backen.

Wenn die Muffins ausgekühlt sind, Butter, Frischkäse und Puderzucker (wahlweise auch noch eine Prise Zimt) mit dem Handrührgerät cremig schlagen und das Frosting auf den Muffins verteilen.


Und falls ihr noch eine hübsche Alternative zum klassischen Osternest sucht, dann sind vielleicht die DIY-Ostertüten das Richtige für euch.

Bis bald!

Freitag, 7. April 2017

La Biosthetique Kollektion Frühling/Sommer 2017 (+Giveaway)


*enthält Werbung
Nicht nur in der Mode gibt es mittlerweile immer zum Frühling eine neue Kollektion, sondern auch im Beautybereich. Passend angelehnt an die modischen Trends gibt es dann Lippenstifte, Nagellack & Co. - for a perfect match!

Die Frühling/Sommer -Mode 2017 gefällt mir (seit längerem) richtig gut und deshalb freut es mich sehr, dass La Biosthetique die passenden Beauty-Begleiter herausgebracht hat. Inspiriert von den aktuellen Trendfarben umfasst die aktuelle Kollektion neben klassischen Lippenstiften auch seidig-matte Soft Lipsticks und tolle Kajalstifte sowie farbige Wimperntusche, um die Augen perfekt in Szene zu setzen.


Passend zum Thema "Metallic ist das neue Bunt" hat La Biosthetique das Augen-Make-Up diesen Frühjahrs neu interpretiert. Der Eyeshadow Pen Misty Jade sorgt für schimmernde Akzente - wahlweise als stärkerer Akzent oder leicht verblendet auf dem gesamten Lid. Die Automatic-Kajals in den Farben Bright Glaze und Shady Mallow vollenden einen ausdrucksstarken Look.


Für die Lippen setzte La Biosthetique auf gleich mehrere Töne, die bereits jetzt einen Hauch Sommer auf den Mund zaubern. Für intensive Farben sorgen die beiden neuen Soft Lipsticks in den Farben Fresh Coral und Sweet Rosewood. Wer es etwas dezenter mag, für den sind die pflegenden Creme-Lippenstifte in den Farben Toffee, Red Tulip und Shiny Peach das Richtige.


Ein Produkt, das ich neben dem Eyeshadow Pen ganz besonders mag, ist der Magic Shadow in der Farbe Crystal Gold. Er sorgt für ein leichtes, aber zugleich dezentes Funkeln auf den Augen. Zusammen mit der Volume Mascara in Burgundy ein toller Hingucker, der zugleich alltagstauglich ist.


Abgerundet wird die aktuelle Kollektion mit zwei Nagellacken, die absolut zur Saison passen. Die Farben Pearly Olive und Dusty Peach setzen tolle Akzente auf den Fingernägeln und sorgen für einen tollen Schimmer in der Sonne. Die hochpigmentierten Farben sind intensiv deckend und langanhaltend, sodass auch an Strandtagen ein professionelles Finish bleibt.


Damit ihr nun auch perfekt für den Frühling ausgestattet seid, verlose ich ein Beauty-Päckchen mit insgesamt sechs Produkten der aktuellen Kollektion von La Biosthtetique an euch.


Um teilzunehmen hinterlasst einfach bis zum 13.04.2017 einen Kommentar unter diesem Post. Wer zusätzlich einen Kommentar unter dem passenden Facebookpost hinterlässt, bekommt ein zusätzliches Los (bitte erwähnt dann +FB in eurem Kommentar).

Good Luck!


Nachtrag:
Gewonnen hat Vanessa. Herzlichen Glückwunsch! Bitte schicke mir eine E-Mail mit deiner Adresse, damit sich der Gewinn schnell auf den Weg zu dir machen kann.

© Victoria's Little Secrets. Design by FCD.