Slider

some interesting stuff!
About
Ich bin Victoria und schreibe hier seit 2012. Victoria’s Little Secrets ist meine Leidenschaft für Alles, was das Leben ein Stückchen schöner macht – tolle Beautyprodukte, ein leckeres Stück Kuchen oder neu entdeckte Lieblingsorte. Meine Begeisterung für die schönen Dinge des Lebens teile ich unendlich gerne und wünsche dir deshalb viel Freude auf meinem Blog!

Adventskalender

Name

E-Mail *

Nachricht *

Sonntagsshopping in Maastricht - 7 favorite shops

Sonntag, 28. April 2019

(enthält umbeauftragte Werbung) Einer der Vorteile, wenn man ganz in der Nähe zu den Niederlanden und Belgien wohnt? Man kann auch sonntags einen kleinen Shoppingtrip machen - und das jeden Sonntag, denn in den Niederlanden ist dort immer geöffnet.

Vaals und Heerlen sind von uns aus in gut 25 Minuten zu erreichen, sind aber etwas kleiner. Größer und vor allem zum Shopping super ist allerdings Maastricht.
Die niederländische Stadt ist nicht nur für seine Uni bekannt, sondern hat auch jede Menge toller Geschäfte zu bieten. Vor allem Interieur und Schuhe kann man hier richtig gut einkaufen und dazu gibt es eine Reihe hipper Cafés und natürlich einen großen Markt mit Blumen.

Maastricht ist die Hauptstadt der Region Limburg. Durch die Stadt hindurch fließt die Maas und so verbindet eine große Brücke die beiden Seiten. Die Brücke zählt übrigens zu den Ältesten der Niederlande und ist eines der Wahrzeichen Maastrichts.
Auf der einen Seite findet ihr die Altstadt und auf der anderen Seite das Viertel "Wyck", wo ihr tolle kleinere Boutiquen und gemütliche Straßencafés findet. Vor allem an sonnigen Tagen ist es hier am Ufer sehr schön.



Bei unserem letzten Ausflug nach Maastricht habe ich endlich einmal die Kamera eingepackt und für euch meine 7 liebsten Shops der Stadt festgehalten. Von Food über Interior bis hin zu Mode - hier kommen meine Shoppingtipps für Maastricht:

1) Sissy Boy (Mose Forum, Markt 55, 6211 DS Maastricht, Niederlande)

Sissy Boy ist ein Conceptstore einer niederländischen Kette. Besonders mag ich die "Homeland-Abteilung", in der man alles für Zuhause findet - von Geschirr über Bad-Accessoires bis hin zu Möbeln. Auch Pflanzen, tolle Übertöpfe und hübsche Deco findet man hier.
Daneben gibt es Kleidung (sowohl für Männer als auch für Frauen) und eine Kinderabteilung, in der es neben Bekleidung so so süßes Spielzeug gibt.
Und last but not least gibt es eine kleine Papeterieecke mit schönen Dingen für den Schreibtisch, Karten und Büchern.


2) Riviera Maison (Maastrichter Brugstraat 5, 6211 ES Maastricht)

Ich liebe die Flagshipstores von Riviera Maison und der in Maastricht ist einfach besonders schön. 
Über 4 Etagen gibt es hier wunderschöne und gemütliche Wohnideen und traumhafte Möbel sowie Wohnaccessoires. 
Jede Etage ist einem anderen Thema gewidmet und so kann man beim Durchgehen schonmal spontan die ganze Wohnung neu einrichten. Der gesamte Store ist dazu mit Shabby-Style Holzdielen ausgestattet, sodass man am liebsten gar nicht mehr gehen mag, weil es so "cozy" ist.
Besonders zum Sommer und Winter hin ist der Store besonders toll eingerichtet und man kann jede Menge Inspiration zum Dekorieren für Zuhause sammeln.

Übrigens gibt es hier auch immer tolle Pflanzen - wie so oft in den Niederlanden.


3) Chocolate Company (Onze Lieve Vrouweplein 2, 6211 HD Maastricht)

Nach dem ersten Shopping ist es bei uns immer Zeit für eine kleine Pause. Maastricht hat dafür jede Menge kleiner Cafés zu bieten und man bekommt für jeden Hunger das Richtige - egal ob holländische Fritten, Sandwiches oder Kuchen.
Mein absolutes Lieblingscafé ist die Chocolate Company. Ein recht kleines, aber total gemütliches Café, in dem ihr den besten Kuchen bekommt und anschließend auch noch köstliche Schokolade & Pralinen mitnehmen könnt.
Empfehlen kann ich euch immer den Cheesecake und den Apfelkuchen oder das Törtchen mit Schokolade und Himbeeren - love it!!


4) Friandises Chocolatier (Wycker Brugstraat 55, 6221 EB Maastricht)

Von der Chocolate Company aus seid ihr ganz in der Nähe der Sint-Servasbruug. Über die große Brücke könnt ihr gemütlich in den Teil "Wyck" schlendern, wo ihr ziemlich am Anfang auch diese Chocolaterie findet. 
Hier gibt es in den wärmeren Monaten frische, fantastische Schokoladenerdbeeren - man kann gleich eine hübsche Tüte to-go kaufen. Und auch die Pralinen sind super lecker, also nehmt unbedingt noch welche mit. Außerdem findet ihr feine Dinge wie Nougat, Marshmallows mit Schokolade und feines Gebäck.


Nachdem es jede Menge Schokolade gab und bereits schöne Interieur-Accesoires, habe ich natürlich auch noch Tipps für Kleidung für euch.
Wieder zurück in der Altstadt findet ihr zum Einen Shops aller großen Ketten (Zara, Mango, H&M, Stradivarius), aber auch eine Reihe kleinerer Boutiquen. Wer mag, kann in einer kleinen Straße sogar jede Menge Designermarken finden.

5) My Jewellery Boutique (Sint Amorsplein 16, 6211 GT Maastricht)

Wie der Name bereits verrät, dreht sich hier in erster Linie alles um eins: Schmuck. My Jewellery ist eine niederländische Marke mit Stores in mehreren Städten und es gibt hier hippe Ohrringe, Armbänder, Ketten usw.
Aber es gibt nicht nur Schmuck, sondern mittlerweile auch eine eigene Kollektion schöner Kleidung. Ihr findet hier coole T-Shirts, Kleider Röcke und hübsche Stricksachen. Die Teile sind preislich wirklich gut und so kann man hier das ein oder andere Trendteil finden.
Außerdem liebe ich die Handyhüllen der Marke - also unbedingt vorbeischauen.


6) Costes (Grote Staat 32, 6211 CW Maastricht)

Costes ist eine niederländische Kette ähnlich zu Mango. Über 3 Etagen gibt es hier eine große Auswahl an Damenmode (sorry Boys!) und ich mag den Laden sehr gerne, weil es in Holland doch oft das ein oder andere tranigere Teil gibt als bei uns.
Vor allem Shirts und Pullover sowie Schuhe oder Accessoires kaufe ich hier sehr gerne ein.
Besonders cool: Die Kleidung ist einmal etwas nach Themen sortiert (sportlich/elegant usw) und dann immer nach Farben. So kann man gezielter hübsche Teile finden und läuft nicht ganz planlos durch den Shop.


7) Dille & Kamille (Sint Amorsplein 7, 6211 GT Maastricht)

Last but not least einer meiner absoluten Lieblingsshops in Holland: Dille & Kamille. 
Hier gibt es Alles für Zuhause, insbesondere Küchenaccessoires. Ihr findet hier all die Dinge, die man sonst oft vergeblich sucht (Tarteformen in allen Größen und Formen, kleine Gläser usw) aber auch Deko wie Kerzen, hübsche Servietten, schönes Geschirr oder kleine Geschenke.
Außerdem gibt es eine große Auswahl schöner Grünpflanzen (wie Monstera) und Kakteen, Naturkosmetik und Ausgefallenes wie verschiedene Saucen zum Grillen, Marmeladen, getrocknete Rosenblüten für tolle Sommerdrinks oder Schokolade von Café Tasse.


So, das waren 7 meiner Lieblingsshops in Maastricht. Vielleicht war ja der ein oder andere Tipp für euch dabei und ihr besucht das hübsche Städtchen bald einmal. Ein Ausflug nach Maastricht lohnt sich in jedem Fall!

Bis bald!

Ostereier natürlich färben mit Rotkohl & Kaffee

Donnerstag, 18. April 2019


Ostern steht ja quasi schon IN der Tür und ich muss ehrlicherweise sagen, dass ich mich in den letzten Jahren immer mehr einfach nur über die freien Tage gefreut habe (wer noch?).
Dieses Jahr hatte ich bisher nur einen einzigen Tag frei und da sind die anstehenden Feiertage in den kommenden Wochen einfach Gold wert.

Was ich an den Feiertagen aber in den letzten Jahren auch schätzen gelernt habe, ist es mit den Lieblingsmenschen Zeit zu verbringen. Das kommt zwischendrin einfach oft zu kurz, weil jeder arbeitet, jeder seine Termine hat und Haushalt & Co. dazu. Und natürlich liebe ich es auch kleine Osternester zu füllen. Ein Schokolade geht schließlich immer - egal in welchem Alter.
Dazu müssen auch immer bunte Eier mit ins Nest, denn die gehören für mich zu Ostern genau so dazu.


Dieses Jahr wollte ich gerne farbige Ostereier, die nicht so künstlich bunt sind. So kam ich auf die Idee die Eier natürlich zu färben.
Benutzen könnt ihr hierfür eigentlich alle Lebensmittel, die eine kräftige Farbe haben (z.B. Himbeeren, Blaubeeren, Spinat, Kurkuma, Kaffee, Rotkohl, Rote Beete). Ich wollte gerne grüne, blaue und leicht bräunliche Eier färben, allerdings gab es während dem Färben ein kleines Maleur: In einige Farbgläser habe ich Essig mit hinzugegeben, um die Farbe zu ändern. Das hat leider nicht funktioniert und stattdessen ließ sich die ganze Farbe später wieder abreiben. Merke also: Keinen Essig mit in die Farbe geben.
So gab es am Ende eben nur Eier in unterschiedlichen Blautönen und Braun, was ich aber fast noch schöner fand. Zusätzlicher Pluspunkt ist, dass ihr dann sogar nur einen Rotkohl und eine Tasse Kaffe benötigt.



Das braucht ihr:

- 1 Rotkohl
- weiße Eier
- Kochtopf und Sieb
- frisch gekochten Kaffee

So geht's:

Für einen kräftigen Farbsud schneidet ihr den Rotkohl klein, gebt ihn in einen Kochtopf und bedeckt ihn mit Wasser. Nun kocht ihr den Kohl auf und lasst ihn etwa 30 Minuten kochen.
Währenddessen könnt ihr die Eier kochen. Ich habe meine Eier vorher mit einer Nadel eingepiekst, damit sie nicht platzen und 11 Minuten kochen lassen.

Sobald der Kohl lange genug gekocht hat, gießt ihr den Farbsud durch ein Sieb in eine Schüssel ab. Nun könnt ihr die Eier in Gläser verteilen und mit dem Farbsud bedecken. Je nachdem wie intensiv die Farbe werden soll, lasst ihr die Eier nun kürzer oder länger darin liegen.
In einige Gläser habe ich einen TL Backpulver mit hineingeben, wodurch die Farbe noch intensiver wurde.
Genau so geht ihr mit dem Kaffee vor und lasst auch hier einfach die Eier drin liegen bis sie die gewünscht Farbe haben.


Möchtet ihr noch weitere Farben ausprobieren, dann könnt ihr wie oben schon geschrieben auch Himbeeren, Blaubeeren oder Spinat kochen und den Farbsud verwenden. So bekommt ihr ein komplett buntes Körbchen mit natürlich gefärbten Ostereiern.


Ich wünsche euch schöne & sonnige Ostertage!


Gesundes Karotten Kokos Törtchen - perfekt für Ostern

Freitag, 12. April 2019



Habt ihr schon eine Idee für euer diesjähriges Ostertörtchen? Falls nicht, dann lest unbedingt weiter. Und falls doch natürlich auch, denn dieses gesunde Karotten Kokos Törtchen macht sich nicht nur auf der Ostertafel gut.


Irgendwie ist es ja schone eine kleine Tradition geworden, dass es hier jedes Jahr zu Ostern ein Törtchen mit Möhrchen (was für ein Wortspiel!) gibt. Letztes Jahr war es dieser köstliche Carrot-Cake-Cheesecake, davor das Jahr gab es diese feinen Rüblimuffins und davor ein hübsches Carrot-Cake-Törtchen mit Creamcheesefrosting.

In den letzten Food-Posts habt ihr es ja schon mitbekommen, dass ich seit einiger Zeit versuche die Backrezepte gesünder zu gestalten. Natürlich gibt es auch mal super schokoladige Brownies zwischendurch, aber ansonsten versuche ich ungesunde Zutaten durch bessere Alternativen zu ersetzen und so Leckereien zu backen, die man auch mit gutem Gewissen häufiger naschen kann. Denn mal ehrlich, Kuchen nur am Wochenende ist doch viel zu schade! Eat more cake!

So kam ich auch auf diesen gesunden Kuchen, der voller Karotten, Kokosnuss und Vollkornmehl steckt und dabei richtig gut schmeckt. Das Törtchen ist saftig, nicht zu süß und passt eben auch noch perfekt zur Ostertafel.


Rezept für gesundes Karotten Kokos Törtchen:

Zutaten:

  • 200g Möhren, geschält und geraspelt
  • 75g Kokosraspel
  • 225g Weizenvollkornmehl
  • 170g umraffinierter Rohrzucker
  • 3 TL Backpulver
  • 300ml Milch eurer Wahl
  • 100ml Kokosöl
  • 50g Quark (20% Fett)
  • 50g Doppelrahmfrischkäse
  • 25g Puderzucker

So geht's:

Als Erstes Rohrzucker und Kokosöl in eine Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät etwa 2 Minuten lang verquirlen. Weizenvollkornmehl, Backpulver und Kokosraspeln mischen und zusammen mit den geraspelten Möhren und der Milch mit in die Rührschüssel geben. Die Zutaten nun alle kurz zu einem Teig verrühren.
Den Teig in eine gefettete Springform (20cm Durchmesser) füllen und im vorgeheizten Ofen bei 170°C für etwa 45 Minuten backen.

Für das Frosting den Quark, Frischkäse und Puderzucker verrühren und auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen. 
Dekorieren könnt ihr das Törtchen mit getrockneten Blüten oder passend zu Ostern auch mit ein paar Schokoladeneiern oder kleinen Schokohäschen.


Nächste Woche verrate ich euch dann hier auf dem Blog, wie ihr eure Ostereier natürlich färben könnt. Dann kann Ostern auch kommen!

Bis bald!

Zitronen-Mohn-Kuchen - ein saftiger Kuchen für den Frühling

Sonntag, 31. März 2019


Hallo Frühling! Endlich ist er da und ich habe die Sonne die letzten Tage sehr genossen. Auch letztes Wochenende konnte man schon ohne Jacke in der Sonne sitzen und strahlend blauen Himmel genießen. Es ist einfach jedes Jahr aufs Neue schön, wenn der graue Winter langsam vorbeigeht.

Ich weiß nicht, ob es an diesem Frühlingsanfang liegt, aber ich liebe gerade Zitronen. Der frische Duft von (Bio-)Zitronen macht einfach gute Laune. Nicht nur in Getränke gebe ich deshalb oft eine Scheibe mit rein, sondern auch auf einen Zitronenkuchen hatte ich richtig Lust.
Eine Kombination, die ich beim Kuchen sehr mag ist Zitrone mit Mohn - die kleinen schwarzen Punkte im Kuchen sehen einfach toll aus und schmecken auch noch lecker.
Joghurt im Teig macht diesen Zitronenkuchen außerdem super saftig und on top durfte natürlich ein dicker, weißer Puderzuckerguss nicht fehlen. Genau der richtige Kuchen für den Frühling also.


Bei den Zitronen solltet ihr bei diesem Kuchen wirklich unbehandelte Zitronen verwenden. Dann könnt ihr zum einen direkt die Schale mit verwenden und zum anderen ist der Geschmack einfach viel intensiver,

Rezept für Zitronen-Mohn-Kuchen:

Zutaten:

  • 100g weiche Butter
  • 3 Eier
  • 175g Zucker
  • 150g Joghurt (3,5 % Fett)
  • 2 TL Backpulver
  • Saft einer Zitrone
  • Abrieb einer halben Zitrone
  • 200g Mehl
  • 25g Mohn
  • 100g Puderzucker + ca. 2 EL frisch gepressten Zitronensaft
So geht's:

In einer Rührschüssel Eier und Zucker cremig rühren. Butter, Zitronensaft, Zitronenabrieb und Joghurt unterrühren.
Mehl, Mohn und Backpulver in einer Schüssel vermischen und zu den nassen Zutaten geben. Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren.

Eine Kastenform mit Butter einfetten und den Teig hinein füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 170°C ca. 40 Minuten backen.
Mit der Stäbchenprobe könnt ihr überprüfen, ob der Kuchen fertig ist.

Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, Puderzucker und Zitronensaft zu einem glatten Guss verrühren und auf dem Kuchen verteilen. Sollte der Guss zu dickflüssig sein, noch etwas mehr Saft dazugeben. 

Tipp: Wenn ihr eine richtig zitronige Glasur mögt, dann könnt ihr auch noch etwas Zitronenabrieb mit hinein geben.


Ich wünsche euch einen schönen Sonntag mit hoffentlich jeder Menge Sonnenschein!

Ein Wochenende in Berlin

Mittwoch, 20. März 2019


(Werbung - unbezahlt)
Vor ein paar Wochen ging es für uns nach Berlin - das erste Mal seit fast 15 Jahren (OMG, haben solche Zahlen früher nicht nur ältere Erwachsene in den Mund genommen?!).
Zum einen wollten wir Freunde besuchen, die es dorthin verschlagen hat und zum anderen wollte ich unbedingt das 25hours Bikini Berlin kennenlernen.
Mittlerweile waren wir bereits in Frankfurt, Hamburg und Düsseldorf im 25hours und waren jedes Mal begeistert. Deshalb mussten wir auch auf jeden Fall nach Berlin, denn dort gibt es nicht nur eins der bekannten Neni-Restaurants, sondern auch die Monkey Bar mit Blick auf den Berliner Zoo und Zimmer mit Hängematten und ebenfalls Blick auf den Zoo.


Hello, Berlin!

Nach fast sieben Stunden Autofahrt kamen wir endlich freitagabends in Berlin an. Da es schön recht spät und dunkel war hieß es nur noch: einchecken und essen!
Leider war ich für das Neni zu spät gewesen und wir hatten keinen Platz mehr zum Abendessen reservieren können. Also ging es stattdessen zu einem Tipp, den ihr mir bei Instagram gegeben hattet - Shiso Burger Berlin.
Hier werden zwei Welten vereint, nämlich Asiatisch und Burger. Als Vorspeise gab es Edamame und danach einen der besten Burger, die ich je gegessen habe mit fantastischen Pommes. Für mich gab es den Cheeseburger, der Liebste bestellte den Bulgogi Burger mit mariniertem Beef und Terryakisoße - beides fantastisch! Es war sogar so gut, dass wir sonntags vor der Rückfahrt nochmal wiederkamen.


25hours Bikini Berlin

Schon beim Ankommen waren wir total begeistert vom Design des 25hours Hotels - alles im urbanen Dschungel-Look und somit total gemütlich und stylish zugleich.
Wir hatten ein Zimmer mit Zooblick, was auch bedeutete: bodentiefe Fensterfront und Hängematte. Der Ausblick auf Berlin ist damit natürlich großartig und etwas ganz Besonderes und sobald es morgens hell ist, hat man den wohl außergewöhnlichsten Blick auf einen Zoo.

Neben den gemütlichen Zimmern gibt es im Hotel eine Sauna zu entdecken, ein kleine "Bakery", wo es den ganzen Tag leckere Snacks und Getränke gibt, eine Loungeecke und einen Kiosk, an dem es jede Menge toller Dinge zu kaufen gibt (z.B. den "echten" Pfeffi Likör aus Berlin).


Tag 1 - Samstag in Berlin

Samstagmorgen sind wir mit einem Frühstück im Spindler in den Tag gestartet. Das Café war mindestens genau so schön wie auf den Fotos und der Pancake unfassbar gut. Außerdem bestellten wir den Obstsalat mit Anis-Vinaigrette - auch absolut zu empfehlen.
Anschließend starteten wir in Richtung Mitte, von wo aus wir ein wenig über die Friedrichstraße und durch die Galeries Lafayette schlenderten, bevor wir unsere Freunde besuchten. Vor allem die Feinkostabteilung in der Galeries Lafayette ist ein Highlight für jeden Foodie. So viele tolle Dinge gab es hier!
Am Nachmittag ging es dann in Richtung Ku'damm, zum KaDeWe. Mir gefiel die Gegend um das KaDeWe herum allerdings ehrlich gesagt nicht so gut und ich würde hier nicht unbedingt noch einmal hingehen. Unglaublich schnell war der Nachmittag um und wir machten noch einen kurzen Halt in der Bikini Berlin Mall, die übrigens direkt neben dem 25hours Hotel liegt.
Hier findet ihr neben festen Geschäften auch Boxen, die immer wieder neu als eine Art "Pop-Up Shops" vermietet werden. So gibt es hier auch eine Reihe kleiner Labels zu entdecken und außerdem einen schicken Foodcourt.


Für uns ging es aber Samstagabend noch ins SoHo-House, weshalb wir am Foodcourt nur vorbeischauten. 
Nach einem kurzen Stopp im Hotel fuhren wir also in Cecconi's. Zufällig hatten wir eines der Restaurants in Barcelona bei unserem Mini-Honeymoon entdeckt und waren so begeistert, dass wir in Berlin auch unbedingt hin wollten.
Wenn ihr italienisches Essen - und besonders Trüffelpasta oder Trüffelpizza - mögt, dann müsst ihr dort einfach einmal essen gehen. Das Ambiente ist cool und lässig und die Leute, die im SoHo House rumlaufen sowieso. Platz lassen solltet ihr auch für das Dessert: Windbeutel mit Pistazieneis und warmer Schokoladensauce mit Pistazien-Ammaretinicrunch.


Anschließend machten wir noch einen kurzen Stopp in der Monkey Bar vom 25hours Bikini Berlin. Ich muss ja zugeben, dass ich die Bars liebe! Gute Musik & gute Drinks in lockerer Atmosphäre - so etwas fehlt hier in Aachen. 
Außerdem gibt es eine tolle Sitzfläche vor einer riesigen Fensterfront, von der aus man auf das nächtliche Berlin blickt und eine schöne Terrasse, die im Sommer sicherlich richtig cool ist.

Übrigens: An beiden Abenden gab es eine lange Schlange für das Neni und die Monkey Bar. Als Hotelgäste könnt ihr aber über einen exklusiven Zugang in die Bar gehen und müsst so nicht warten :-) 

Tag 2 - ein verregneter Sonntag in Berlin

Leider meinte es das Wetter während unserem Berlinbesuch nicht so gut mit uns und so begann der Sonntag mit Regen und grauem Himmel. Deshalb beschlossen wir erstmal auszuschlafen und dann ganz in Ruhe im Neni zu frühstücken. Das ist übrigens eins der Dinge, die ich in Hotels liebe: einfach aufstehen, ins Restaurant gehen und dort wartet schon eine ganze Frühstücksauswahl.
Im Neni blieb da übrigens wirklich gar kein Wunsch offen. Es gab jede Menge Auswahl an Wurst, Käse, süßen Aufstrichen, verschiedene Eierspeisen, Croissants, Brote und Brötchen, frischen Obstsalat - und dazu einen wunderschönen Ausblick auf Berlin.


Bevor es nach dem ausgiebigen Frühstück auch schon wieder Richtung Zuhause ging, fuhren wir noch einmal in die Stadt. Hier schlenderten wir noch einmal durch die kleinen Straßen in Berlin Mitte und entdeckten noch die Heckmann-Höfe. Das ganze Viertel hat jede Menge toller Cafés und Restaurants zu bieten und so viele süße Shops - hier gefiel es mir am besten!


Danach hieß es leider schon wieder Goodbye, Berlin. Die Zeit ging viel zu schnell um und ich hätte gerne noch viel mehr von der Stadt gesehen. 
Im Sommer geht es für ein freudiges Ereignis noch einmal dorthin und vielleicht schaffen wir es ja noch einen Tag mit einzuschieben, um dann noch mehr zu entdecken.

Falls ihr demnächst einmal dort seid, habe ich hier die Adressen meiner Lieblingsorte aus Berlin für euch gesammelt:

Hotel: 
25hours Bikini Berlin, Budapester Str. 40, 10787 Berlin

Essen & Trinken: 
Spindler, Paul-Lincke-Ufer 42/43, 10999 Berlin
Shiso Burger Berlin, Auguststraße 29C, 10119 Berlin
Cecconi's, Torstraße 1, 10119 Berlin

Shopping:
Galeries Lafayette, Französische Straße 23, 10117 Berlin
Heckmann-Höfe, Oranienburger Str. 32, 10117 Berlin
Bikini Berlin, Budapester Str. 28-50, 10787 Berlin
© Victoria's Little Secrets. Design by FCD.