Slider

some interesting stuff!
About
Ich bin Victoria und schreibe hier seit 2012. Victoria’s Little Secrets ist meine Leidenschaft für Alles, was das Leben ein Stückchen schöner macht – tolle Beautyprodukte, ein leckeres Stück Kuchen oder neu entdeckte Lieblingsorte. Meine Begeisterung für die schönen Dinge des Lebens teile ich unendlich gerne und wünsche dir deshalb viel Freude auf meinem Blog!

Adventskalender

Name

E-Mail *

Nachricht *

Winterlicher Gewürzkuchen mit Mandeln - für einen gemütlichen 2.Advent

Sonntag, 9. Dezember 2018


Was verbindet ihr mit Weihnachtszeit? Bei mir sind es auf jeden Fall frischer Tannenduft, Adventskalender (egal wie alt man ist) und winterliche Gewürze.
Spekulatiusgewürz, Lebkuchengewürz und Zimt gehören für mich zur Weihnachtszeit unbedingt mit dazu und ich gebe sie auch gerne mal mit ins Müsli oder den Joghurt - da kommt sofort Weihnachtsstimmung auf.

Dieses Mal habe ich aber einfach eine große Prise der weihnachtlichen Gewürze mit in den Kuchenteig gegeben. Ein saftiger, winterlicher Guglhupf mit gerösteten Mandeln drin und einem weißen Puderzuckerguss obendrauf. Genau das Richtige für die gemütlichen Dezembertage und eine fantastische Alternative zu Weihnachtsplätzchen (falls ihr hierfür gerade einfach nicht genug Zeit habt).


Wenn ihr euch gleich beim Lesen des Rezeptes fragt, warum da Frischkäse drin steht, dann gibt es dafür eine ganz einfache Erklärung: die Butter war fast leer. Und das Öl war auch leer. Da erinnerte ich mich mal etwas von Frischkäse im Kuchenteig gelesen zu haben. Hat super funktioniert und vor allem auch super lecker geschmeckt.
Übrigens lohnt es sich wirklich fünf Minuten extra zu investieren und die Mandeln kurz anzurösten. So schmecken sie einfach viel, viel besser.


Rezept für winterlichen Gewürzkuchen:

Zutaten:

  • 300g Mehl
  • 3 Eier
  • 50g Butter
  • 100g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Spekulatius- oder Lebkuchengewürz
  • 175g Zucker
  • 200ml Buttermilch
  • 50g Mandeln + einige Mandeln für die Deko
  • 75g Puderzucker + 1 Prise Zimt
So geht's:

Als Erstes die Butter in eine kleine Pfanne geben und bräunen lassen (d.h. die flüssige Butter lasst ihr noch so lange weiter in der Pfanne, bis sie eine schöne braune Farbe bekommt). 
Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten und anschließend grob hacken.
In einer großen Rührschüssel die gebräunte Butter, Frischkäse und Zucker verrühren. Die Eier nacheinander unterrühren.
Mehl, Backpulver, Zimt, Gewürz und gehackte Mandeln vermischen und zusammen mit der Buttermilch in die Rührschüssel geben. Alle Zutaten kurz verrühren.
Den Teig in eine gefettete Form füllen und im vorgeheizten Ofen bei 175°C (Umluft) für etwa 35 Minuten backen.

Puderzucker, eine Prise Zimt und 2 EL Wasser (je nach Konsistenz könnt ihr auch etwas mehr nehmen) zu einem glatten Guss verrühren und auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen. Zum Schluss mit einigen Mandeln dekorieren.

Natürlich könnt ihr auch eine andere Backform verwenden. Dabei müsst ihr nur ggf. die Backzeit anpassen.


Falls ihr noch mehr Kuchen für die Weihnachtszeit sucht, dann wäre vielleicht dieser Zimtstern-Cheesecake etwas für euch oder diese Mini Glühwein-Küchlein (einer meiner absoluten Favoriten).

Ich wünsche euch einen gemütlichen zweiten Advent!

Weihnachten mit Lush {Türchen Nr.4}

Dienstag, 4. Dezember 2018


Werbung Gewinnspiel -
Jedes Jahr zur Weihnachtszeit freue ich mich auf die limitierten Produkte der Lush-Weihnachtskollektion. Seit vielen Jahren bin ich jedes Mal gespannt, welche Neuheiten es gibt und welche alten Lieblings-Weihnachtsprodukte wieder dabei sind.
Einer meiner alltime-Favorites ist definitiv der Gesichtsreiniger "Buche de Noel" - ein sanfter Reiniger mit festlichen Zutaten wie Cranberries, Mandarinen und gemahlenen Mandeln.


Lush Weihnachtskollektion 2018

Auch dieses Jahr gibt es neben altbekannten Klassikern wie dem Snowfairy-Duschgel oder der Golden Wonder - Badekugel natürlich einige neue Produkte. Ein paar davon durfte ich auch bereits kennenlernen:


Die Jelly-Gesichtsmaske Rudolph sieht nicht nur süß aus, sondern duftet auch fantastisch nach Schokolade. Fuller- und Rhassoulerde absorbieren überschüssigen Talg und Irisch Moos und Tangerinenöl für strahlend reine und weich gepflegte Haut. 
Mit Iceshoggles zieht gleich ein ganzer Eispalast im Badezimmer ein. Die Seife mit Ylang Ylang, Patchouli und Hopfenöl duftet zitrisch frisch und hellt auch dunkle Wintertage auf.


Für duftende Schaumberge sorgt der sorgt das Naughty Elf Schaumbad. Mangoblatt, Petitgrain, Jasmin und Zitronenmyrthe wirken stimmungsaufhellend und lassen uns den Weihnachtstrubel einfach vergessen. 
Nach einem ausgiebigen Bad darf eine Massage natürlich nicht fehlen. Der Holly Berry Massagebar enthält Murumurubutter, Mango- und Illipébutter, die selbst trockene Winterhaut wieder streichelzart machen während Bergamotteöl für gute Laune sorgt.


GEWINNSPIEL 

Als 4. Türchen in unserem diesjährigen Adventskalender könnt ihr heute ein Lush-Set der limitierten Weihnachtskollektion bestehend aus:

1x Rudolph Jelly Gesichtsmaske
1x Icyshoggles
1x Naughty Elf

gewinnen.

Und so könnt ihr teilnehmen:

1. Ihr folgt mir (@aboutvictoriaslittlesecrets) und @jessicarwunderbar bei Instagram 
2. Ihr füllt bis heute Abend (4.12.2018 um 23:59Uhr) das Teilnahmeformular aus und 
    verratet mir, welches euer Lieblingsprodukt der Lush-Weihnachtskollektion ist
3. Die kompletten Teilnahmebedingungen findet ihr hier

Viel Glück!

Double Chocolate Cheesecake

Freitag, 23. November 2018


Dieser Cheesecake stand schon ziemlich lange auf meiner Muss-ich-backen-Liste. Die Vorstellung von einer doppelten Portion Schokolade und Käsekuchen in Einem - einfach fantastisch!


Ich gebe ja zu, dass ich ein wahrer Chocoholic bin. In diesem heißen Sommer stand Schokolade dann aber auf einmal bei mir nicht mehr so hoch im Kurs. Noch nicht einmal aus dem Kühlschrank.
Ich glaubte schon fast daran die große Freude an Schokolade überwunden zu haben - aber pünktlich zur kalten Jahreszeit kam sie zurück.
Und weil ein wahrer Chocoholic am besten immer eine Extraportion Schokolade nascht, habe ich auch endlich diesen Cheesecake ausprobiert - und der war so gut, dass es ihn bestimmt schnell wieder gibt.


Als Boden gibt es jede Menge Oreos und obendrauf eine leckere, super schokoladige Ganache. Ich habe hier noch einen Hauch winterliches Gewürz reingegeben, das schon richtig Vorfreude auf die Weihnachtszeit macht. Hierfür könnt ihr Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz nehmen, eine Prise Zimt oder die Ganache auch einfach pur lassen.
Wenn ihr den Kuchen richtig weihnachtlich machen möchtet, dann könnt ihr auch in die Cheesecakemasse noch ein wenig Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz geben.

Rezept für Double Chocolate Cheesecake:

Für den Boden:

  • 1 Packung Oreos
  • 40g Butter
Für die Cheesecakemasse:
  • 200g saure Sahne
  • 500g Magerquark
  • 200g Zartbitterschokolade
  • 175g Zucker
  • 3 Eier
  • 25g Kakaopulver
  • 25g Speisestärke
Für die Ganache:
  • 100ml Schlagsahne
  • 100g Schokolade
  • ggf. Spekulatiusgewürz

So geht's:


Für den Boden die Oreos in einen Gefrierbeutel geben und fein zerbröseln. Die Butter schmelzen und in einer Schüssel mit den Keksbröseln vermengen.
Die Mischung in eine gefettete und mit Backpapier ausgelegte Springform geben, gleichmäßig verteilen und leicht andrücken.

Nun die Schokolade in Stückchen brechen und zusammen mit der sauren Sahne in einen kleinen Topf oder eine Pfanne geben und bei niedriger Hitze schmelzen lassen. Dabei immer mal wieder rühren, sodass eine gleichmäßige Schokoladenmasse entsteht.
In einer großen Rührschüssel Zucker und Quark verrühren und nacheinander die Eier dazugeben. Die Schokoladenmasse unterrühren und zum Schluss Kakao und Stärke vermischen und ebenfalls unterrühren bis ein glatter Teig entsteht.
Den Teig in die Springform füllen und im vorgeheizten Ofen bei 200°C (Umluft) für 10 Minuten backen. Die Temperatur auf 150°C reduzieren und weitere 45 Minuten backen.

Anschließend sollte der Cheesecake in Ruhe auskühlen und am besten über Nacht im Kühlschrank stehen bevor ihr ihn aus der Form holt.

Für die Ganache Sahne und Schokolade in einem kleinen Topf schmelzen und ggf. Gewürz einrühren. Die Ganache kurz abkühlen lassen und anschließend auf dem Kuchen verteilen.

Und dann heißt es: Genießen!


Dieses Schokoladenrezept zählt jetzt schon zu meinen absoluten Favoriten. Was backt ihr am liebsten mit Schokolade?

Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende!

Bis bald!

20 Ideen zum Adventskalender-Füllen

Freitag, 16. November 2018


(unbezahlte & unbeauftragte Werbung. da Marken erkennbar)
Du bist auf der Suche nach Ideen, womit du dieses Jahr den Adventskalender füllen kannst? Dann gibt es in diesem Post jede Menge Ideen für dich.

Fast zwei Monate ist der letzte Post auf dem Blog her. In dieser Zeit ist so viel passiert - wir waren ja auch noch in den Flitterwochen - und plötzlich steht schon fast der erste Advent vor der Tür.
Gefühlt hat gerade erst der Herbst begonnen, denn als wir Anfang Oktober in den Urlaub gestartet sind war es sogar hier noch richtig angenehm. In Kalifornien und Mexiko verbrachten wir traumhafte Flitterwochen bei 30Grad und Sonnenschein und so fiel es mir ganz schön schwer mich hier auf einmal - zumindest kalendarisch - im späten Herbst wiederzufinden.

Und mit einem Blick auf den Kalender stellte ich dann auch fest: nur noch wenige Wochen bis zum 1.Dezember.
Normalerweise habe ich zu diesem Zeitpunkt schon immer einen Großteil für die Adventskalender besorgt, aber dieses Jahr war das irgendwie untergegangen. Mit dem Liebsten hatte ich zum Glück schon vereinbart, dass wir uns dieses Mal einen Kalender teilen. Damit dürfen die einzelnen Päckchen auch schonmal etwas größer ausfallen und keiner muss gleich 24 Überraschungen besorgen.
Ausnahmsweise wird es hier auch einfach einen der Adventskalender der letzten Jahre geben, der noch einmal gefüllt wird - hat ja auch was.

Wenn es euch also genau so geht und ihr dringend noch ein wenig Inspiration zum Füllen eures Adventskalenders braucht, dann kommen hier einige Ideen für euch:


  • Süßigkeiten und kleine Snacks gehen immer und gerade zur Weihnachtszeit gibt es eine riesige Auswahl. Dabei muss es nicht immer Schokolade sein, sondern es gibt auch hübsche healthy Varianten wie die bunten Tüten von Emily Crisps oder raw gingerbread von The Beginnings. Auch bei Sostrene Grene gibt es schöne kleine Snackbags mit Nüssen oder Schoko-Mandeln.



  • Weihnachtliche Deko & Papeterie verstecke ich ebenfalls sehr gerne im Adventskalender. Geschenkanhänger, Sticker, kleine Schachteln und Kordel zum Verpacken oder die ersten Weihnachtskarten sorgen für eine entspannte Weihnachtszeit.
  • Eine schöne, weihnachtliche Kerze oder ein Anhänger für den Weihnachtsbaum sind auch immer eine tolle Idee.



  • Kleine Beauties wie Nagellack, eine Mini-Creme oder ein Duschgel in Travel-Size sind auch immer wieder eine schöne Überraschung. Und: beim nächsten Urlaub erinnert man sich immer noch einmal an den tollen Adventskalender zurück.
  • Wie wäre es noch mit nützlichen Dingen, wie einer Nagelfeile oder Mints, die man immer braucht, aber nie selber in der Handtasche hat?
  • Eine entspannende Gesichtsmaske ist gerade in der stressigen Vorweihnachtszeit genau das Richtige. Tuchmasken sind direkt einsatzbereit oder aber ihr besorgt eine kleine Tube (gibt es z.B. von Korres), mit der man sich gleich mehrmals eine kleine Me-Time gönnen kann.


Hier gibt es noch einmal 20 Ideen auf einen Blick:


  1. Sweet Potato Sticks von Emily Crisps
  2. Mini Gesichtscreme von Omorovicza
  3. Pfefferminzbonbons von Smart Gut
  4. Nagellack in "Pebbly Shine" von La Biosthetique
  5. Schoko-Mandeln von Sostrene Grene
  6. Weihnachtsbaumanhänger Taxi von Butlers
  7. Sticker von house doctor
  8. Kerze "Christmas Countdown" von Hema
  9. Geschenkschachteln von Hema
  10. Gesichtsmaske Beautyshot mit Babassu Butter von Korres
  11. Geschenkanhänger von Hema
  12. Kordel von NanuNana
  13. Weihnachtskarte Driving Home for Christmas
  14. Nagelfeile von Sostrene Grene
  15. Mini-Seife von Milton Brown "Fabel Juniper Berries & Lapp Pine Fine"
  16. Tuchmaske von forever21
  17. Schokoladenrentier von Rewe
  18. Gingerbread von The Beginnings
  19. Mini-Duschgel "Rum Hand and Bodywash" von Malin + Goetz
  20. Marie Stella Maris Pillow Spray

Viel Freude beim Adventskalender-Befüllen!

Der wohl beste Schokoladenkuchen der Welt

Sonntag, 30. September 2018


Schokoholics und Kuchenfans aufgepasst, heute gibt es das Rezept für den wohl besten Schokoladenkuchen der Welt.
Ja, ich glaube das ist er wirklich, denn er ist saftig, locker leicht und ultimativ schokoladig. Ein richtiges Soulfood, wenn es nun wieder kälter ist.


Erinnert ihr euch an früher, als die besten Kuchen die einfachsten waren? Ohne viel Schnick-Schnack, aber dafür unglaublich lecker. Die übrigen Stücke vom Wochenende wurden dann gerne verpackt und noch die halbe Woche lang mit in die Schule genommen. 
Dieser saftige Schokoladenkuchen ist genau so ein Kuchen. Ein einfacher Kuchen, für den es keine besonderen Zutaten braucht und der ganz schnell zusammengerührt ist. Ach ja - und er duftet einfach unglaublich lecker, während er im Ofen gebacken wird.


Eine Zutat, die ich vorher ehrlich gesagt noch nie in Kuchen verwendet habe war Olivenöl. Aber schon oft gelesen und nun erprobt kann ich euch sagen: der Schokoladenkuchen schmeckt damit fantastisch! Er wird saftig und der klassische Olivenölgeschmack ist nach dem Backen nicht mehr zu schmecken.
Also egal, ob ihr diesen Schokoladenkuchen heute noch schnell zum Sonntagskaffee backt (noch warm schmeckt er auch großartig!) oder euch diese Woche einfach mal ein Stückchen gönnt, dieser Kuchen passt immer.

Rezept für den besten Schokoladenkuchen:

Zutaten:
  • 150g Zartbitterschokolade
  • 50g Mehl
  • 75g gemahlene Mandeln
  • 20g Kakao
  • 4 Eier
  • 150g Zucker
  • 125ml Olivenöl
  • 1 TL Backpulver
So geht's:

Als Erstes die Schokolade in Stücke brechen und über dem Wasserbad schmelzen. Sobald die Schokolade vollständig geschmolzen ist das Olivenöl und 2/3 des Zuckers unterrühren.
Nun in einer großen Rührschüssel Eier und den übrigen Zucker mit dem Handrührgerät einige Minuten lang cremig aufschlagen. Die Masse sollte schön fluffig sein.
Jetzt vorsichtig die geschmolzene Schokoladenmasse unterrühren.
In einer zweiten Schüssel Mehl, Mandeln, Kakao und Backpulver vermischen und ebenfalls vorsichtig unterrühren.
Den Teig in eine gefettete Springform füllen und im vorgeheizten Ofen bei 170°C für etwa 25 Minuten backen.

Anschließend nach Belieben mit Puderzucker bestreuen - und genießen!


Ich wünsche euch einen gemütlichen Herbstsonntag!




5 neue Beautyprodukte für den Herbst

Dienstag, 25. September 2018


*Werbung, das Marken erkennbar & PR-Sample enthalten
Es ist Herbst geworden und damit Zeit für ein paar neue Beautyprodukte im Badezimmer.
Letztes Wochenende hat sich der Sommer hier endgültig verabschiedet und ich habe den verregneten Sonntag genutzt um ein wenig Ordnung zu schaffen.

In diesem Sommer zogen hier nur ganz wenige neue Beauties ein und umso mehr habe ich mich in den letzten Wochen darauf gefreut mal wieder neue Produkte auszuprobieren.
Jetzt ist wieder die Zeit gekommen, in der es Spaß macht Make-Up zu tragen und man keine Sorge haben muss, dass es schon am Mittag dahingeschmolzen ist.
Statt leichter Texturen darf es jetzt auch wieder etwas pflegender sein und auch die neuen Farben für den Herbst mag ich sehr. So gibt es hier gleich fünf neue Beauties, die mich in den ersten Herbsttagen begleitet haben:


Ganz neu bei Claris erschienen ist vor wenigen Wochen die Skin Illusion Foundation. Passend zum Trend "Nude Look" vereint die Serum Foundation eine zarte Textur mit der perfekten Konzentration Farbpigmente. Dank nicht fettender Öle lässt sich die Foundation perfekt verblenden und sorgt gleichzeitig für ein natürliches Finish.
Die Textur lässt sich tatsächlich unglaublich leicht verteilen und schon wenige Tropfen reichen aus, um einen gleichmäßigen Teint zu erzielen. Wenn das Make-Up von morgens bis abends sichtbar sein soll, ist mir die Foundation etwas zu wenig, wenn es aber nur ein zarter, natürlicher Look sein soll, ist diese Foundation wirklich toll.
Mit 22 Farben gibt es auf jeden Fall auch einen passenden Ton für jede Haut.

Für ein wenig Farbe zum Nude Look sorgt dann der Joli Rouge Lippenstift aus der limitierten Edition. Der zweifarbige Lippenstift zaubert einen tollen Ombre-Look, spendet Feuchtigkeit und hält dank seiner cremigen Formel lange.
Ich bin großer Fan von Rottönen im Herbst und Winter und mag die Kombination aus den beiden Farbtönen sehr. Wer es noch dunkler mag, kann zur Farbe plum gradation greifen und wer lieber Koralltöne mag, wird coral gradation lieben.


Auf den Orgasm Blush von NARS Cosmetics hatte ich schon länger ein Auge geworfen und als es bei Sephora in Barcelona eine Mini-Size mit passendem Bronzer gab, habe ich zugeschlagen.
Der Farbton erinnert mich an mein absolutes Lieblingsblush Bellabamba von Benefit, das leider aus dem Sortiment genommen wurde.
Das peachige Rouge mit zartem Goldschimmer sorgt einfach für den perfekten Glow auf den Wangen und einen Hauch von Farbe. Wie man sieht ist es auch schon fleißig in Gebrauch gewesen - und könnte mein neues Lieblingsblush werden.


Nach vielen Wochen, in denen ich zum Eincremen hauptsächlich After Sun Produkte genutzt habe, darf es jetzt auch wieder etwas reichhaltigere Pflege sein.
Die Bodylotions von Lush mag ich schon sehr lange und sehr gerne, weil sie zum einen super ergiebig sind und zum anderen einfach toll pflegen. Aktuell gibt es exklusiv online eine Reihe von Bodylotions, von denen eine Avocado No Wash ist. Avocadobutter und Avocadoöl sorgen hierbei für Feuchtigkeit, Rosmarin und Brennesselaufguss beruhigen die Haut und Bergamotteöl lässt das Ganze wunderbar frisch duften. Der Duft erinnert übrigens noch immer an Sommer - so fällt der Abschied ein wenig leichter!

Gleich ein zweites neues Beautyprodukt für den Körper, das neu eingezogen ist, ist das Anti Aging Body Oil von Korres.
Das Öl ist Teil der neuen Olive & Olive Blossom Serie und ist reich an Vitamin A & E und Fettsäuren. Damit wirkt es regenerierend, nährend, schützend antioxidierend und sorgt für weiche, geschmeidige Haut.

Langsam kann der Herbst also kommen und zumindest in Sachen Beauty und Pflege freue ich mich doch schon ein kleines bisschen wieder auf die gemütliche Jahreszeit.

Bis bald!

Apfel Granola Kuchen - Rezept für saftigen Apfelkuchen mit gesunden Streuseln

Sonntag, 9. September 2018


Ich bin zurück aus der Sommerpause. Frisch verheiratet und mit neuen Ideen, auf die ich mich wirklich freue sie in den kommenden Wochen und Monaten umzusetzen.

Die ganze Hochzeitsplanung hat so viel Spaß gemacht, dass ich sie voll und ganz genießen wollte und da ja sowie so gerade überall ein Sommerloch herrschte, dachte ich lege ich einfach eine Pause ein. Ich wollte nicht gleichzeitig regelmäßigen, kreativen Content für den blog produzieren "müssen" und gleichzeitig eines der schönsten Feste meines Lebens auf die Beine stellen.
Jetzt ist der große Tag schon zwei Wochen vorbei und ich freue mich sehr den Blog nun aus seiner Pause zu wecken.

Zwischenzeitlich ist es Spätsommer geworden und fühlt sich manchmal auch schon richtig herbstlich an. Erdbeeren gibt es - zum Glück - noch immer an meinem Lieblingsobststand, aber auch hier findet man jetzt vor allem ein Obst: Äpfel. Okay, dann gibt es ab jetzt also wieder Kuchen für die kühlere Jahreszeit, mit Schokolade, Zimt und gerne auch Äpfeln.


Dazu ist allerdings ein Lieblingssnack aus dem Sommer geblieben, Granola. Mit Erdbeeren und griechischem Joghurt mein absolutes Happy-Food.
Also habe ich kurzerhand Granola und Äpfel zusammengebracht und es gab einen super leckeren, saftigen Apfelkuchen. Die perfekte Mischung für den Spätsommer.

Rezept für Apfel Granola Kuchen:

Zutaten für den Boden:

  • 175g Mehl
  • 90g brauner Rohrzucker
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 75g Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
  • 1 TL Zimt
Zutaten für die Granola-Streusel:
  • 45g flüssiger Honig
  • 65g kernige Haferflocken
  • 25g Cashewkerne
  • 15g Kokoschips
  • 1 TL Zimt
  • 1TL Öl 
außerdem: 500g Äpfel, 2 TL Honig

So geht's:

Für den Boden alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät zu einem krümeligen Teig verarbeiten. (Keine Sorge, der Teig wird tatsächlich nicht glatt, sondern ihr drückt ihn später flach)
Den Teig in eine flache Backform geben und festdrücken. Dabei darauf achten, dass er an den Kanten etwas übersteht.
Die Äpfel schälen, entkernen und in schmale Spalten schneiden. Anschließend verteilt ihr die Apfelspalten gleichmäßig auf dem Teig.
Für die Streusel alle Zutaten mit einem Löffel vermischen. Hier dürft ihr ruhig ein paar Minuten rühren bis alles gut vermengt ist. Das Granola dann auf den Äpfeln verteilen.
Jetzt kommt der Kuchen für etwas 40 Minuten bei 175°C (Umluft, mittlere Schiene) in den Ofen. Sollte das Granola zwischenzeitlich zu dunkel werden, könnt ihr den Kuchen mit Alufolie abdecken.
Zum Schluss den übrigen Honig auf den noch heißen Kuchen träufeln und auskühlen lassen.


Den Kuchen könnt ihr kalt oder noch etwas warm genießen. Dazu passt auch prima eine Kugel Vanilleeis oder Sahne.

Viel Freude beim Nachbacken!

Hochzeitsupdate - 1 day to go

Freitag, 24. August 2018


Eigentlich hatte ich beschlossen, dass der Blog bis nach den Mini-Flitterwochen eine kleine Sommerpause macht, aber das letzte Update vor dem großen Tag musste dann doch sein.
Eigentlich sollte das auch schon letzte Woche zum Motto "1 week to go" kommen, aber auch das hat mit den ganzen last-minute-Vorbereitungen nicht geklappt.
Jetzt sind nur noch zwei Karten meiner Wedding-Milestone-Cards übrig und der Tag, den wir so lange geplant haben ist fast da - kaum zu glauben!

Im letzten Update war ja schon der Großteil erledigt - dachte ich damals. Letztendlich gab es doch noch einige Kleinigkeiten zu tun, die dann doch mehr Zeit in Anspruch nahmen als gedacht.
Und dann war da noch die standesamtliche Trauung letzten Freitag. Die hatten wir wirklich relativ locker auf uns zukommen lassen, hatten vor ein paar Wochen noch einen Brautstrauß und Blumenkranz bestellt (die wunderschön waren!) und für ein anschließende Essen mit der Familie noch in einem Restaurant einen großen Tisch reserviert.
Der Tag war wirklich schön, wir noch sehr entspannt, es flossen noch keine Tränchen und wir haben uns anschließend noch mehr auf unseren großen Tag übermorgen gefreut.
Nur einen Tag vorher hatte ich mein "richtiges" Brautkleid abgeholt, wegen dem kühleren Wetter noch einen weißen Blazer besorgt und die letzten Beautytermine geplant.


Diese Woche verflog die Zeit nur so. Die letzten Shoppingtouren für Candy- und Gin-Bar standen an, die letzten Schilder wurden geschrieben und vor allem mussten wir uns einen wetterfesten Plan B für den Tag überlegen, da plötzlich herbstliche 13Grad mit Regen angesagt waren. Das ließ mich auch kurzzeitig zu Bridezilla mutieren.
Mittlerweile hat sich das Wetter- Gott sei Dank - in der Vorhersage gebessert und wir hoffen so sehr auf einen sonnigen Tag ohne Jacke und vielleicht sogar mit einer Trauung im Freien.

Heute startet dann unser kleines, großes Hochzeitsabenteuer. Der Mann holt heute Mittag unsere Torte ab, ich besorge noch Blumen und dann wird die Location dekoriert und alles aufgebaut.
Tja, und dann kann er kommen: unser großer Tag! Ich freue mich so sehr darauf und bin unglaublich gespannt auf dieses Abenteuer.

25hours "Das Tour" - ein Stück Frankreich in Düsseldorf

Freitag, 27. Juli 2018


*Werbung, da Einladung
Kennt ihr solche Städte, die gar nicht weit entfernt von Zuhause sind und in denen man doch gerne mal länger als nur den üblichen Vormittag oder Samstagnachmittag verbringen würde?
Bei mir gibt es da gleich Mehrere und ganz oben auf der Liste: Köln und Düsseldorf.

Beide Städte erreicht man von uns aus mit dem Auto in weniger als einer Stunde und so sind wir auch öfter dort. Entweder zum Frühstück und anschließendem Stadtbummel oder nachmittags mit Kuchen in einem der vielen, hübschen Cafés. Was wir bisher aber tatsächlich noch nie gemacht hatten: Übernachten.
Dabei habe ich es mir schon so oft vorgestellt einfach noch ein wenig länger bleiben zu können und am nächsten Tag vielleicht noch in ein zweites Lieblingscafé zum Frühstück zu gehen.

Als vor Kurzem dann das neue Hotel der 25hours-Kette in Düsseldorf eröffnete stand fest: wir müssen über Nacht bleiben! Die 25hours Hotels gehören nämlich seit unserem ersten Besuch in Hamburg zu meinen absoluten Lieblingshotels. Die Zimmer sind alle mit jeder Menge Fingerspitzengefühl für gemütliches Design eingerichtet und man fühlt sich wie bei einem Besuch bei Freunden.


So starteten wir also Anfang des Monats Freitagnachmittags in Richtung Düsseldorf. Vorher wollten wir uns noch einmal mit unserer Traurednerin treffen und anschließend eine Kleinigkeit essen gehen und das neue Hotel genießen. Was wir allerdings nicht eingeplant hatten war ein Unfall in der Baustelle, der unsere Fahrt erstmal um 1,5 Stunden verlängerte... bei 28°C Sonnenschein und ohne Getränke im Auto... Falls Jemand eine junge Frau gehört hat, die dezent ausgeflippt ist - das war dann wohl ich.

Nach einer gefühlten Ewigkeit sind wir dann aber endlich in Düsseldorf angekommen, der Termin mit der Traurednerin war ausgefallen, aber als wir das Hotel betreten haben, war ich direkt wieder happy. Schon von außen ist das 25hours Das Tour einfach toll und innen setzt es dann noch einen obendrauf: Im offenen Foyer gibt es nicht nur einen eigenen Blumenladen, der unglaublich liebevoll hergerichtet ist, sondern auch ein Mini-Café im französischen Stil. Natürlich gibt es hier Croissants, Macarons und fantastische Törtchenkreationen.


Erst einmal ging es aber auf unser Zimmer. Das lag im 11.Stock, hatte einen Balkon mit wunderbarem Ausblick über Düsseldorf und eine Badewanne draußen, was ich richtig cool fand. Wer kann schon behaupten im Sommer auf dem Balkon in der Badewanne gelegen zu haben?!
Inspirationsquelle für das Einrichtungskonzept des gesamten Hotels waren übrigens deutsche Ingenieurskunst und französisches Flair. So vereinen die Zimmer verträumt-künstlerischen Charme mit geradlinigem Design und warme Töne mit klaren Farben.
Neben gemütlichen Zimmern, Blumenshop und französischem Café hat das 25hours dann auch noch einen Wellnessbereich im 14.Stock, einen Kiosk und einen Fahrradshop zu bieten.


Für uns ging es nach dem Auspacken noch einmal kurz in die Stadt und anschließend zum Abendessen. Wenn ihr richtig leckere Pizza mögt, dann empfehle ich euch hier definitiv What's Pizza - so lecker!
Zurück im Hotel machten wir noch einen kurzen Abstecher in der Bar. Die liegt im 17.Stock des Hotels, hat einen Außenbalkon und ist am besten mit folgendem Wort zu beschreiben: Hammer! Eine tolle Bar mit einer besonderen Karte und so eingerichtet, dass ich gerne noch geblieben wäre - aber dafür waren wir nach dem Tag einfach zu müde.


Am nächsten Morgen mussten wir gar keinen weiten Weg machen, denn es gab Frühstück im Hotel und das noch einmal hoch oben, nämlich im 16.Stock. Auch hier war alles an das Motto "Frankreich" angepasst und es gab neben einer wirklich großen Wurst- und Käseauswahl verschiedene süße französische Aufstriche, echte französische Butter, verschiedene Eierspeisen, super leckere Croissants. Zusammen mit dem wunderschönen Ausblick fühlte es sich auch gleich wie Urlaub an - und das nach nur einem halben Tag.


Danach hieß es leider schon - au revoir! Wir checkten in Ruhe aus und verbrachten noch einen Tag in Düsseldorf- ganz gemütlich und ohne Stress. Ich hoffe das wiederholen wir ganz bald, vielleicht ja dann in Köln.



Streuselschnecken mit Johannisbeeren

Sonntag, 22. Juli 2018


Neuer Sonntag - neues Rezept.
Der Sommer hat hier auch diese Woche keine Pause gemacht (ich finde übrigens es ist der allerschönste Sommer seit Jahren!) und deshalb blieben meine Hauptnahrungsmittel mittags Beeren, Beeren und nochmal Beeren und Kuchen. Noch immer freue ich mich wie ein Honigkuchenpferd, wenn ich zum Obststand komme und es noch immer frische, süße und knallrote Erdbeeren gibt. Himbeeren dürfen natürlich auch regelmäßig mit und letzte Woche habe ich dann auch mal eine Schale Johannisbeeren mitgenommen.

Die kleinen roten Beeren wurden kurzerhand zu saftigen Hefeschnecken mit Streuseln verarbeitet - unglaublich lecker! Streusel sind einfach schon seit Kindertagen ein ganz großer Favorit von mir und zusammen mit frischen Beeren schmecken sie einfach fantastisch. Und entweder ihr teilt die süßen Schnecken oder aber ihr habt gleich einen Vorrat für die ganze Woche :-)



Rezept für Johannisbeer-Streuselschnecken (für 6 Stück):

Zutaten:

  • 225g + 50g Mehl
  • 1 Ei
  • 25g weiche Butter
  • 40g + 40g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 100ml lauwarmes Wasser
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • ca. 250g rote Johannisbeeren
  • 1 EL Puderzucker
  • 40g kalte Butter in kleinen Stückchen
So geht's:

Zuerst wird der Hefeteig zubereitet. Hierfür 225g Mehl, Ei, weiche Butter, Hefe, Wasser, Vanillinzucker und 40g Zucker in einer Schüssel zu einem elastischen Teig verkneten. Der Teig sollte nicht mehr kleben und sich gut kneten lassen.
Den Teig mit Frischhaltefolie abdecken und an einem warmen Ort mindestens eine Stunde gehen lassen. 

Hat der sein Volumen verdoppelt, dann könnt ihr ihn in 6 gleich große Stücke teilen und diese jeweils zu schmalen Streifen ausrollen.
Für die Streusel 40g Zucker, 50g Mehl und kalte Butter zu Streuseln verkneten. Die Johannisbeeren waschen, abpflücken und mit dem Puderzucker vermischen.

Nun je einige Streusel und Johannisbeeren auf jeden Teigstreifen geben und die Streifen zu Schnecken aufrollen.
Die fertigen Schnecken in Papiermuffinförmchen setzen und in einem Muffinblech im vorgeheizten Ofen bei 170°C ca. 20 Minuten backen.


Die fertigen Streuselschnecken lassen sich übrigens auch prima einfrieren. Zum Auftauen stelle ich sie immer kurz (etwa 40 Sekunden) in die Mikrowelle und schon schmecken sie wie frische gebacken.

Bis bald!
© Victoria's Little Secrets. Design by FCD.