Dienstag, 13. August 2013

Köstliche Himbeer - Grieß Küchlein (und wie es dazu kam)

Am Sonntag sind in der Küche köstliche kleine Himbeer - Grieß Küchlein entstanden und zwar selbst kreiert.
Wie es dazu kam, das erzähle ich euch jetzt:

Samstag stand ein leckeres Frühstück in Düsseldorf auf dem Plan und am Nachmittag ein Besuch bei Oma.
Es ging dann also erst einmal mit Mr.S zu Sugarbird, wo es wirklich einfach nur schön und vor allem auch lecker ist.




Nach dem eigentlichen Frühstück bestaunte ich die Theke, die mich voller kleiner bunter Cupcakes anlachte und entdeckte dabei einen Kirsch-Grieß Cupcake. Obwohl Mr.S eigentlich keine Cupcakes mag, konnte ich ihn sofort überzeugen noch solch einen Cupcake mit mir zu teilen - denn Grieß liebt er sehr.

Was soll ich sagen?! Der Cupcake war genial. Nicht zu süß, nicht zu trocken, fluffig und fruchtig - einfach perfekt.
Da stand fest: Das musst du auch mal ausprobieren.





Nach einem Bummel durch Düsseldorf ging es dann weiter zu Oma nach Ratingen. Wir wollten gerne noch Kuchen essen gehen und Oma war dafür ein kleines Bauerncafe eingefallen, das sie uns zeigen wollte und vor allem sollte es dort tollen Kuchen geben.

Der Weg zum Cafe führte einmal - im wahrsten Sinne des Wortes - durch die Felder. Der Ausblick war absolut fantastisch!


Zwischen den Feldern entdeckte ich dann einen Stand, an dem es Erdbeeren und Himbeeren, direkt frisch gepflückt gab. Erdbeeren waren leider aus, dafür kamen dann allerfeinste Himbeeren mit.
Ich habe noch nie so eine riesige Schale Himbeeren gesehen - 600g - und die dufteten so unglaublich gut.

Im Bauerncafe gab es dann tatsächlich richtig guten Kuchen und außerdem eine schöne kleine Auszeit vom lauten Stadtleben. Mit zum Hof gehörte noch ein kleiner Laden, in dem es allerlei tolle Dekosachen gab.


Falls ihr einmal in der Nähe seid, solltet ihr auf jeden Fall dort vorbeifahren (Bauernhofcafe Groß Ilbeck, Ilbeckweg 40, 40882 Ratingen).

Sonntag stand ich dann mit der riesigen Portion Himbeeren und dem Plan damit Himbeer-Grieß Küchlein zu zaubern in der Küche.
Das einzige klitzekleine Problem war, dass wir keinen Grieß hatten, dafür aber noch eine Packung Mondamin Grießbrei. Das muss es auch tun dachte ich und legte los - mit Erfolg.





Hier nun das Rezept für euch:

Für 6-8 Küchlein braucht ihr:

  • 70g Mehl
  • 1 Packung Mondamin Grießbrei (für 500ml Milch)
  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • 1x Vanillinzucker
  • 1 TL Backpulver
  • 400g Himbeeren
  • 125g Joghurt
  • 30g sehr weiche Butter
Zunächst Eier, Zucker und Vanillinzucker schaumig rühren. Dann Butter dazugeben und Joghurt dazugeben und alles gut verrühren. 
Mehl, Grießbreimischung und Backpulver vermischen. Die Mehlmischung zu der Eiermasse dazugeben und verrühren bis ein glatter Teig entsteht. Zum Schluss vorsichtig die Himbeeren unterheben.

Den Teig nun in kleine Kuchenförmchen verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad (Umluft) etwa 25 Minuten backen.


Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken!






Kommentare

  1. Wieder so ein leckeres Rezept, tausend Dank. ♥ Ich finde es schön, dass du Zeit mit deiner Oma verbracht hast. So eine gemeinsame Zeit ist sehr wertvoll. =)

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  2. Grießbrei in einem Törtchen? Hab ich auch noch nicht gehört!
    Ich glaube das muss ich mal ausprobieren! :)
    Toller Artikel!
    Liebe Grüße, Sara

    AntwortenLöschen

Instagram

© Victoria's Little Secrets. Design by FCD.