Mittwoch, 24. Februar 2016

Die besten Tipps für feines Haar


Hallo ihr Lieben,

im heutigen Post dreht sich alles um feine Haare und vor allem um Tipps und Produkte, mit denen sie sich am besten pflegen lassen und man ihnen langanhaltendes Volumen verleiht.

Ich glaube es sind unzählige Produkte, die ich in den letzten Jahren ausprobiert habe, um mit meinen feinen Haaren glücklich zu werden - und nahezu unzählige Produkte, die leider alles andere taten als sie versprochen haben und somit schnell in der hintersten Ecke im Badezimmerschrank landeten.
Feine Haare sind eben auch nicht einfach, denn sie brauchen trotzdem viel Pflege und gleichzeitig etwas, das ihnen ein schönes Volumen und Griffigkeit verleiht.
Die gute Nachricht: bei all den Produkten habe ich auch ein paar Produkte entdeckt, die wirklich prima funktionieren und auch bei feinen Haaren für einen tollen Look sorgen.


Mein wohl größter Fehler zu Beginn war es zu denken, dass feine Haare keine großartige Pflege brauchen. Dem ist aber ganz und gar nicht so und wenn man dies eine Weile ausprobiert, dann wird man mit fliegenden und krausen Haaren "belohnt". Auch feine Haare brauchen Pflege, aber eben eine, die sie nicht beschwert. An erster Stelle steht also Feuchtigkeit, Feuchtigkeit und noch einmal Feuchtigkeit. Verzichten solltet ihr stattdessen auf zu reichhaltige Öle & Co., denn dann sehen die Haare ganz schnell platt und fettig aus.

Erst seit ein paar Wochen in meiner Dusche, aber jetzt schon sehr von mir geliebt, ist der neue Schaum-Conditioner von Pantene Pro V. Ich war zunächst etwas kritisch, ob er tatsächlich für genügend Feuchtigkeit und Pflege sorgen und gleichzeitig besonders leicht sein kann. Tatsächlich funktioniert das und nach dem Duschen lassen sich die Haare leicht entwirren ohne platt zu sein.
Anstelle von Volumen-Shampoo benutze ich allerdings dazu ein Feuchtigkeitsshampoo, was sich aber problemlos kombinieren lässt.

Mein zweiter Tipp ist eine Bürste, mit der sich selbst nasse Haare problemlos entwirren lassen. Gerade bei langen Haaren ist das unverzichtbar.
Seit einigen Jahren benutze ich Zuhause am liebsten die Michael Mercier detangling brush, die es auch für verschiedene Haartypen gibt. Unterwegs oder auf Reisen habe ich immer einen Tangle Teezer dabei, der auch wirklich gut ist.


Beim Styling habe ich gemerkt, dass bei feinem Haar weniger oft mehr ist. Zu viel Föhnen sorgt schnell dafür, dass einem wortwörtlich die Haare zu Berge stehen.
Deshalb lasse ich meine Haare auch hin und wieder "einfach so" trocknen und föhne nur noch einmal kurz die Spitzen mit einer Rundbürste in Form. Dabei liebe ich die "Don't blow it" Haarcreme von Bumble&Bumble. Man knetet sie ins feuchte Haar ein und die getrockneten Haare sind anschließend wunderbar griffig, haben keinen Frizz und bekommen einen lässigen Look - wirklich super praktisch.

Föhne ich meine Haare doch, dann benutze ich immer ein Produkt, das für Volumen sorgt. Viele Jahre habe ich dabei auf Haarschaum gesetzt, allerdings fand ich es immer schade, dass die Haare leicht verklebten.
Bei dm habe ich dann zufällig das neue Volumenspray entdeckt, das auch gleichzeitig Frizz und fliegende Haare beseitigen sollte und ich bin absolut begeistert was dieses Spray kann - und das für nicht einmal drei Euro. Es wird einfach ins feuchte Haar gesprüht und durch die Wärme des Föhns aktiviert.


Fliegt dann doch einmal das ein oder andere Haar aus der Reihe (was feine Haare ja nun einmal gerne tun), dann hole ich auch einfach mal das Haarspray raus. Aber auch hier gilt: Weniger ist mehr. Und vor allem sollte das Haarspray nicht "zu nass" sein. Mit dem ein oder anderen gab es da schon unschöne Erlebnisse, bei denen man nachher eine ganz platte, strähnige Matte auf dem Kopf hatte.
Sehr zufrieden bin ich mit dem Volumen Haarspray von Pantene Pro V. Auch wirklich gut finde ich das von Percy & Reed und den Haarlack von La Biosthetique.

Mein letzter Tipp: eine mehrwöchige Haarkur, die den Haaren richtig Power schenkt. Auch Haare werden jeden Tag beansprucht und irgendwann können sie dadurch dünner werden, abbrechen oder ausfallen - was gerade bei feinem Haar unschön ist.
In den letzten Wochen habe ich meinen Haaren deshalb eine Intensivkur gegönnt. Die Therapié Anti-Chute Plus Kur von La Biosthetique* verlangsamt mir ihren zellaktiven Inhaltsstoffen die Alterung des Haarfollikels, wirkt aktiv dünner werdendem Haar entgegen und steigert das Haarwachstum.
Die Kur wird einfach abends auf die Kopfhaut aufgetragen und einmassiert. Dabei zieht das Produkt wirklich super schnell ein und hinterlässt keine fettigen Haare oder Ähnliches.
Nach rund zwei Monaten fühlen sich meine Haare wirklich wieder dichter und besser an und sehen wieder gesünder aus. Drei Ampullen habe ich noch und werde meinen Haaren damit noch ein paar Wochen Intensivpflege gönnen.


Und ansonsten gilt: einfach zufrieden sein mit seinen Haaren, auch wenn es vielleicht nicht die Topmodel Wallemähne ist. Ich habe gelernt, dass sich Haare im Laufe der Jahre nun einmal verändern und mich mit meinen feinen Haaren angefreundet. Gute Pflege und ein wenig Nachhilfe beim Styling lassen dann auch diesen Haartyp super aussehen.

Was sind eure Tipps für feines Haar?

Bis bald!




*Mit freundlicher Unterstützung von La Biosthetique

1 Kommentar

  1. Tipps hab ich leider keine, werde aber deine beherzigen...
    Liebe Grüße Petra www.livinglove.de

    AntwortenLöschen

Instagram

© Victoria's Little Secrets. Design by FCD.