Dienstag, 3. Mai 2016

Full-time-Hobby Bloggen - Bloggen neben der 40h Woche


Letzte Woche las ich bei Fee von Fee ist mein Name vom B ihrer ABCFeeParade, nämlich dem Bloggen und der 40h-Woche.
Die Aktion ist eine Blogparade, die jeweils zu einem Buchstaben und einem Thema läuft - dieses Mal eben zu "B wie Bloggen und 40h-Woche". Ich konnte die Gedanken von Fee gut nachvollziehen und möchte deshalb auch heute meine Gedanken dazu mit euch teilen.

Nach dem Titel des Posts habt ihr euch vielleicht gefragt warum ich das Bloggen hier so liebevoll als Full-time-Hobby bezeichne, denn schließlich kennen wir doch alle eher nur den Full-time-Job. Bloggen bedeutet für mich aber mehr als nur ein lockeres Hobby, das ich nebenbei betreibe, wenn ich mal hin und wieder Lust dazu habe. Ich blogge nun seit über dreieinhalb Jahren und es macht mir richtig Spaß. ABER: Das Ganze ist eben auch mit einer Menge "Arbeit" verbunden.
Jeder, der gerne kocht oder backt oder bastelt oder Sonstiges, der macht das richtig gerne und es macht große Freude. Aber bevor man loslegen kann, muss man eben einkaufen und die ein oder andere Sache vorbereiten - es macht eben auch Arbeit.


Als ich mit dem Bloggen angefangen habe war ich noch Studentin. Der Großteil meines Studiums lag hinter mir, ich hatte eine Menge Freizeit und damit auch immer genügend Zeit zum Bloggen. Wollte ich ein Rezept posten, konnte ich auch schnell mal den Kuchen backen. Ich brauchte also keinen großen Plan oder Organisation.
Mit dem Start ins Berufsleben war das auf einmal komplett anders. Auf einmal muss man mindesten 40h pro Woche arbeiten (An- und Abfahrt zur Arbeit noch nicht mit eingerechnet) und ist somit meist rund zehn Stunden am Tag unterwegs und nicht Zuhause. Wenn man dann nach Hause kommt warten noch Wäsche, Haushalt, Einkaufen, Kochen & Co. und bloggen möchte man eben auch noch. Ohne Organisation geht da gar nichts mehr.


Vor allem im Winter kann man nicht mal eben noch ein paar Fotos nach der Arbeit machen, wenn einem tagsüber die ein oder andere tolle Idee gekommen ist. Im Sommer ist das zum Glück schonmal viel einfacher.
Trotzdem ist ein Blog-Plan für mich seitdem unverzichtbar geworden, denn zu einem fertigen Post gehört eben nicht "nur" der Text, sondern erst einmal eine Idee, ein Konzept, Besorgung der einzelnen Dinge, ansprechende Fotos, Fotobearbeitung und Fertigstellen. Eben doch eine ganze Menge, die da so zusammenkommt.


Genau das ist mir aber euch weiterhin wichtig geblieben, ich will mit dem, was auf dem Blog geschieht zufrieden sein und das es weiterhin Spaß macht. Dann gibt es eben einen Post weniger die Woche, dafür aber ohne Stress und mit viel Spaß an der Sache geschrieben.
Neben einer 40h-Woche ist das Bloggen eben ein Full-Time-Hobby, aber definitiv eins, das ich nicht missen möchte und mir riesengroße Freude macht.

Also, bis bald!

1 Kommentar

  1. Es ist wirklich nicht immer einfach, seinem Hobby nachgehen zu können, wenn man nebenher 40 Stunden arbeitet. Manchmal hat man da einfach keine Lust mehr. Aber ich sehe es genauso als Hobby an und wenn ich nach der Arbeit eben mal keine Lust auf meinen Blog habe, dann gönne ich mir diese freie Zeit auch. Denn auf Druck läuft bei mir gar nichts. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen

© Victoria's Little Secrets. Design by FCD.