Donnerstag, 29. September 2016

What I love about California


Heute möchte ich euch erzählen was genau ich an Kalifornien so liebe. Oft gucken mich Freunde oder Familie leicht irritiert an, wenn man so begeistert und mit strahlenden Augen von Amerika und insbesondere eben Kalifornien erzählt, aber es gibt dort einfach so viel Schönes, dass man es einfach lieben muss!

Bei mir war es tatsächlich Liebe auf den ersten Urlaub und es gibt keinen Ort der Welt, den ich komplett mehr mögen würde. Natürlich gibt es wunderbare Strände, vielleicht auch Städte, die mehr Kultur zu bieten haben usw., aber im Komplettpaket ist Kalifornien mein ungeschlagener Favorit.

1. Freundlichkeit & Offenheit
Ja, es gibt das Klischee, dass die Amerikaner nur nach vorne heraus freundlich seien und das Ganze nur oberflächlich sei. Die Erfahrung habe ich allerdings bis jetzt noch nie so gemacht. 
Egal ob im Supermarkt, im Restaurant oder wo auch immer man unterwegs ist - die Leute sind super freundlich. Keine fast bis zum Kinn hängenden Mundwinkel, sondern auch mal Zähne, die beim Lächeln hervorblitzen.
Genau so offen sind die Kalifornier. Noch nirgendwo habe ich erlebt, dass Leute so nett und interessiert fragen wo man herkommt und vor allem, ob einem ihr Land oder ihre Stadt gefällt. Selbst beim Anstehen an der Toilette habe ich schon den ein oder anderen lockeren und so netten Smalltalk geführt. 
Eine andere Situation, die ich total nett fand, waren zwei Mütter mit ihren Teenie-Töchtern, die zum Wochenendtrip in Palm Springs waren und sich gleich mit drei Mädels meines Alters unterhielten, die gerade den Bachelorabschluss einer von ihnen feierten. Ganz offen quatschten die ganzen Mädels also miteinander und hatten großen Spaß dabei. Und ganz ehrlich - selbst, wenn beim Shopping die ein oder andere Freundlichkeit oberflächlich ist, dann mag ich das um so einiges mehr als die häufige Unfreundlichkeit bei uns.

2. Lockerheit & Respekt
Dass aus einer Mücke ein Elefant gemacht wird, erlebt man leider viel zu oft im Alltag. Bei der kleinsten Kleinigkeit wird im Straßenverkehr wild gehupt und böse Blicke zugeworfen, wenn jemand beim Bezahlen an der Kasse etwas länger braucht. 
In Kalifornien sind die Leute da irgendwie etwas lockerer. Wie sie das bei dem grausamen Verkehrschaos tagtäglich schaffen habe ich mich schon so einige Male gefragt, aber es ist wirklich viel angenehmer als ständig auszuflippen - glaubt es mir! 
Ein wenig mehr Respekt vor dem Anderen (gerne auch in Form von 30cm mehr Abstand und Privatsphäre an der Supermarktkasse) würde ich auch hier sofort begrüßen.


3. Food
Ich liebe das Essen in Kalifornien! Das Vorurteil von fettigem Essen und ebenso aussehenden Amerikanern höre ich noch immer vor jedem USA-Urlaub, aber ich kann nur sagen, dass ich noch nirgendwo so viele schlanke und sportliche Menschen gesehen habe wie in L.A. 
Dabei spielt auch das Essen eine große Rolle, denn man kann sie so leicht gesund ernähren. Überall gibt es Healthy-Food, frische Smoothies & Säfte, vorgeschnittenes Obst und und und. Natürlich gibt es auch die Fast-Food-Ketten überall, aber die sind im Vergleich wirklich sehr rar besucht. 
Meine Favorit: Yoghurt Parfait mit frischem Obst!


4. Wetter
Das Wetter in Kalifornien ist (zumindest im Süden) einfach unschlagbar. Fast das ganze Jahr über fallen die Temperaturen nicht unter 20°C und selbst im Januar gibt es richtig schöne, warme Sonnentage. Durch die fantastische Küste weht immer ein angenehmer Wind und so richtig heiß wird es nur in den etwas gebirgigeren Gegenden oder der Wüste.
Während meiner 8 Wochen, die ich einmal von Januar bis März in Los Angeles verbracht habe, hat es nur eine Woche geregnet - davor gab es allerdings zwei Monate keinen Regen.

5. Strände, Berge & Co.
Die Landschaft in Kalifornien fasziniert mich jedes Mal aufs Neue, weil man dort einfach alles findet. Egal ob man zum Strandliebhaber oder Bergfan gehört. Kilometerlang kann man am Pazifik entlangfahren und schier endlos weit auf das Meer hinausschauen. Dazu gibt es so unglaublich breite Sandstrände, dass ich jedes Mal staune. Genau so gerne mag ich die Berge in Kalifornien, die oftmals einfach aussehen wie eine Filmkulisse aus Pappe. Und wer dann noch mehr will, der kann sogar noch in die Wüste fahren und noch eine andere Landschaft entdecken.


Für mich ist Kalifornien damit mein kleines Rundum-Sorglos-Paket und ich muss immer wieder wie ein Honigkuchenpferd grinsen, wenn ich an die schönen Besuche dort denke. Und vielleicht konnte ich euch ja ein wenig anstecken!

Kommentare

  1. Ich war selber bislang noch nicht in Kalifornien, es würde mich aber definitiv reizen. Vorher möchte ich allerdings erst einmal an die Ostküste.

    Mein Cousin lebt dort aktuell aufgrund seiner beruflichen Situation und ich kann das nur bestätigen, was du schreibst. Genau solche Worte habe ich schon oft von ihm gehört.

    Viele Grüße
    Natascha

    www.day-dreamin.com

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde, dass mir dir einfach immer wieder anmerkt, wie schön du es dort findest. Ein wenig konntest du mich durchaus anstecken aber es gibt andere Länder, die mich dennoch mehr reizen. Aaaaber Geschmäcker sind nun mal verschieden - zum Glück. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen

© Victoria's Little Secrets. Design by FCD.