Sonntag, 9. Oktober 2016

Carrot Cake with Cinnamon Creamcheese Frosting


Auf diesen Post habe ich mich ganz besonders gefreut. Warum? Weil es wohl mein neuer allerliebster Lieblingskuchen ist, den ich euch heute vorstelle.
Zwar gab es hier auf dem Blog schonmal ein Carrot Cake Törtchen (das auch wirklich super lecker und empfehlenswert ist), aber heute gibt es richtig amerikanischen Carrot Cake.


Als ich mit dem Lieblingsmann vor einigen Wochen in Los Angeles wieder bei Sprinkles saß und den wohl weltbesten (wahrscheinlich sogar Besten im Universum) Carrot-Cupcake aß, war mit klar: das MUSST du irgendwie in etwa so Zuhause hinbekommen - schließlich ist eine monatliche Lieferung Carrot-Cupcakes aus den USA unmöglich (vielleicht auch nur unbezahlbar).
Und wenn selbst der Lieblingsmann von einem Cupcake begeistert ist, dann muss er gut sein, denn ansonsten sind Cupcakes keine so beliebte Sache. Einen Cupcake mit nach Hause nehmen und analysieren ging auch nicht, also einigten wir uns auf nur so viel: der Teig ist fluffig, aber absolut nicht trocken, die Nüsse sind knackig und leicht süß und das Topping, naja nennen wir es einfach den Wahnsinn.

Zurück Zuhause wurden die herbstlichen Backhefte durchgeblättert. Es gab gleich einige Carrot-Cake Rezepte, aber keines war genau so, dass ich mir meinen heißgeliebten Carrot-Cupcake Geschmack darin vorstellen konnte. Also entschied ich mich das Beste aus allen Rezepten zu mischen. Das Ergebnis war perfekt. Fluffig, saftig, nicht zu süß und mit dem wohl leckersten Cinammon-Cremcheese-Topping obendrauf.
Zwar müsst ihr die ein oder andere Karotte raspeln, aber es lohnt sich - versprochen!


Das braucht ihr für eine rechteckige Backform (ca. 20x25cm):

  • 250g Mehl
  • 175g braunen Zucker
  • 1 EL Backpulver
  • 1 EL + 3 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 150ml Sonnenblumenöl
  • 250g geraspelte Möhren
  • 20g Kokosraspeln
  • 50g Walnüsse
  • 35g weiche Butter
  • 125g Puderzucker
  • 80g Frischkäse (am besten Philadelphia)
Als Erstes gebt ihr Walnüsse in eine Pfanne und röstet sie leicht an. Gebt dann 1EL des Zuckers und 1 EL Wasser dazu uns lasst die Walnüsse so leicht in der Pfanne karamellisieren. Ist das Wasser verkocht, dann nehmt die Walnüsse aus der Pfanne und lasst sie abkühlen.
Gebt nun Eier, Salz und den übrigen Zucker in eine große Rührschüssel und schlagt beides cremig. Vermischt Mehl, Kokosraspeln, 1 EL Zimt und Backpulver und gebt die Mischung zusammen mit dem Öl zur Eiermasse dazu. Verrührt nun alles bis ein glatter Teig entsteht. Zum Schluss die geraspelten Karotten und Walnüsse unterrühren.
Den Teig in die gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Form geben und im vorgeheizten Ofen bei 175°C (Umluft) für 30-35 Minuten backen (mit einem Holzstäbchen könnt ihr testen, ob der Kuchen fertig ist).

Für das Frosting schlagt ihr Butter, Puderzucker, 3 TL Zimt und den Frischkäse einige Minuten lang auf höchster Stufe mit dem Handrührgerät luftig auf.
Das Frosting anschließend auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen und den Kuchen im Kühlschrank mit Frischhaltefolie abgedeckt durchziehen lassen. Am 2.Tag schmeckt der Kuchen am besten.


Ich hoffe ich konnte euch jetzt genau so von Carrot Cake begeistern. Es ist einfach der perfekte Kuchen für graue Herbsttage und mich erinnert er immer an die schönste Zeit in Kalifornien.

Habt einen wunderbaren Sonntag! 

Kommentare

  1. Hallöchen,
    mmmh... das klingt wirklich sehr lecker. Wollte schon lange mal einen Kuchen mit Möhren backen, bin nur noch nicht dazu gekommen. Werde mir dein Rezept jedenfalls mal merken. :-)

    Viele Grüße
    Bloody

    AntwortenLöschen
  2. Der Kuchen sieht sehr köstlich aus und wurde gleich von mir abgespeichert. Ich esse Kuchen mit Möhren nämlich sehr sehr gerne.

    Danke für das tolle Rezept.

    Gruss
    Natascha

    www.day-dreamin.com

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Karottenkuchen und das Cream Cheese Frosting muss richtig schön dick sein!
    In Stockholm habe ich fast jede Woche welchen gegessen, aber seitdem ich wieder hier bin, hatte ich definitiv zu wenig Carrot Cake! Das muss geändert werden! Danke für dein tolles Rezept, das probiere ich am Wochenende direkt aus!

    Liebe Grüße ♥
    Jana

    AntwortenLöschen

© Victoria's Little Secrets. Design by FCD.