Zitronen-Mohn-Kuchen - ein saftiger Kuchen für den Frühling

Sonntag, 31. März 2019


Hallo Frühling! Endlich ist er da und ich habe die Sonne die letzten Tage sehr genossen. Auch letztes Wochenende konnte man schon ohne Jacke in der Sonne sitzen und strahlend blauen Himmel genießen. Es ist einfach jedes Jahr aufs Neue schön, wenn der graue Winter langsam vorbeigeht.

Ich weiß nicht, ob es an diesem Frühlingsanfang liegt, aber ich liebe gerade Zitronen. Der frische Duft von (Bio-)Zitronen macht einfach gute Laune. Nicht nur in Getränke gebe ich deshalb oft eine Scheibe mit rein, sondern auch auf einen Zitronenkuchen hatte ich richtig Lust.
Eine Kombination, die ich beim Kuchen sehr mag ist Zitrone mit Mohn - die kleinen schwarzen Punkte im Kuchen sehen einfach toll aus und schmecken auch noch lecker.
Joghurt im Teig macht diesen Zitronenkuchen außerdem super saftig und on top durfte natürlich ein dicker, weißer Puderzuckerguss nicht fehlen. Genau der richtige Kuchen für den Frühling also.


Bei den Zitronen solltet ihr bei diesem Kuchen wirklich unbehandelte Zitronen verwenden. Dann könnt ihr zum einen direkt die Schale mit verwenden und zum anderen ist der Geschmack einfach viel intensiver,

Rezept für Zitronen-Mohn-Kuchen:

Zutaten:

  • 100g weiche Butter
  • 3 Eier
  • 175g Zucker
  • 150g Joghurt (3,5 % Fett)
  • 2 TL Backpulver
  • Saft einer Zitrone
  • Abrieb einer halben Zitrone
  • 200g Mehl
  • 25g Mohn
  • 100g Puderzucker + ca. 2 EL frisch gepressten Zitronensaft
So geht's:

In einer Rührschüssel Eier und Zucker cremig rühren. Butter, Zitronensaft, Zitronenabrieb und Joghurt unterrühren.
Mehl, Mohn und Backpulver in einer Schüssel vermischen und zu den nassen Zutaten geben. Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren.

Eine Kastenform mit Butter einfetten und den Teig hinein füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 170°C ca. 40 Minuten backen.
Mit der Stäbchenprobe könnt ihr überprüfen, ob der Kuchen fertig ist.

Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, Puderzucker und Zitronensaft zu einem glatten Guss verrühren und auf dem Kuchen verteilen. Sollte der Guss zu dickflüssig sein, noch etwas mehr Saft dazugeben. 

Tipp: Wenn ihr eine richtig zitronige Glasur mögt, dann könnt ihr auch noch etwas Zitronenabrieb mit hinein geben.


Ich wünsche euch einen schönen Sonntag mit hoffentlich jeder Menge Sonnenschein!

1 Kommentar

  1. Die Kombination ist sicher klasse, wobei ich nicht so sehr auf Mohn stehe. Dennoch finde ich, dass es ein Ausprobieren wert ist. *-*

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen

© Victoria's Little Secrets. Design by FCD.